5 Facts about “Feuerlilly” von Johanna Stöckl

5 Facts about “Feuerlilly” von Johanna Stöckl

17. Juli 2019 Aus Von Claudia

5 Facts about…

Feuerlilly von Johanna Stöckl

1. Dieses Buch war nie beabsichtigt, es ist mir einfach passiert. Eigentlich wollte ich nur eine düstere Szene zu Halloween schreiben. Aus diesem späteren Prolog hat sich alles entwickelt.

2. Die Hütte, in der der erste Teil der Geschichte spielt, existiert wirklich und gehört einem langjährigen Freund von mir.

3. Die Idee, Lilly als Begleiter einen sechsbeinigen, feuerspeienden Hund mit auf den Weg zu geben, ist mir an einer Tankstelle gekommen. (Ich mache keine Schleichwerbung und sage nicht, an welcher.

4. In dieser Geschichte kommen all die Elemente vor, von denen ich immer gesagt habe, dass ich sie nie in einem Buch einbauen wollte. Ich interpretiere sie aber auf meine ganz eigene Art. Manche könnten durchaus sagen, ich mache mich darüber lustig.

5. Das Vorbild für mein kleines Dämonenmädchen Calienta war Wednesday auf der 60er-Jahre-Fernsehserie »The Addams Family«.

Vielen Dank an Johanna für diese Fakten.

 

Inhalt:

Halloween. Die 16-jährige Lilly ist sauer: Statt mit Freundinnen auf eine coole Party zu gehen, soll sie mit ihrem Vater ein Wochenende in einer Hütte an einem entlegenen Fischteich im Waldviertel verbringen. Doch als ihnen unterwegs ein kleines Mädchen fast vor das Auto läuft, nehmen die Geschehnisse eine unerwartete Wendung. Denn das Mädchen, das anfangs völlig verschüchtert ist und kein Wort spricht, scheint nicht aus unserer Welt zu kommen. Es starrt unentwegt ins Feuer des Kamins, fürchtet sich vor Wasser und nascht brennende Streichhölzer, als wären es Pralinen. Und da sind dann noch die seltsamen Narben an den Schulterblättern … Wird Lilly es schaffen, das fremde Mädchen dorthin zurückzubringen, wo es hingehört – und wenn ja: Was geschieht dann mit ihr?
[Quelle: Johanna Stöckl]

 

Eure Claudia