“Fake Romance” von Carrie Brigthon

26. November 2020 Aus Von Claudia

Fake Romance
Carrie Brigthon

Beim Federherz Verlag erschienen
Genre: Liebesroman


Inhalt

Wenn aus Fake Liebe wird…

Vasco De Santos ist höllisch attraktiv, unfassbar charmant und der heißeste Bad Boy New Yorks.
Die Frauen sind verrückt nach ihm und keine kann ihm widerstehen. Bis auf eine.

Genevieve Fridge.
Die kühle Schönheit scheint immun gegen Vascos Anziehungskraft zu sein, und als die beiden in einer Talkrunde aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen. In einer hitzigen Diskussion lassen Genevieves bissige Worte Vasco die Fassung verlieren und ihn zum Gespött der Leute werden.
Das kann der erfolgsverwöhnte Verführer unmöglich auf sich sitzen lassen.
Als Vacso kurz darauf durch einen Zufall ein Geheimnis erfährt, das auf keinen Fall an die Öffentlichkeit gelangen darf, nutzt er dies skrupellos aus. Eiskalt erpresst er Genevieve, sich als seine Verlobte auszugeben, bis sein guter Ruf wiederhergestellt ist.
Doch sehr bald wird Vasco klar: Diese Frau verdreht ihm total den Kopf und aus Fake wird plötzlich echte Zuneigung.

Aber ist er nicht ein Bad Boy durch und durch?
Und die haben für die Liebe bekanntlich wenig übrig.
Oder etwa doch




[Quelle: Amazon]

Meinung:

“Fake Romance” ist nicht ganz das was ich erwartet habe. Der Roman liest sich flüssig aber ich empfinde den Verlauf als etwas schleppend,
Der Einstieg ist gelungen und ich konnte auch einen guten Zugang zu der Geschichte finden allerdings hätte ich mir etwas mehr “Drama” gewünscht.

Es ist ein Liebesroman mit Höhen und Tiefen und der Verlauf ist ebenfalls, zum Teil, vorhersehbar. “Fake Romance” ist eine gute Unterhaltung und lässt sich “leicht weglesen” für mich war er aber zu träge.

Die Protagonisten sind unterscheidlich und auch von ihnen habe ich mir mehr erhofft. Für einen “Bad Boy” war mir Vasco etwas zu zahm und artig. Und auch Genevieve hätte noch etwas kühler sein dürfen. Zu beiden konnte ich keinen richtigen Zugang finden. Erst gegen Ende wurde ich, besonders mit Vasco etwas wärmer.

Das Cover, keine Frage, das ist schick und passend für das Genre. Auch die abgegbildete Person ist hier kein Minuspunkt denn sie lässt noch genügend Speilraum für eigene Vorstellungen. Der Klappentext macht neugierig aber für mich war das Versprechen größer als der Inhalt.

Fazit:

“Fake Romance” verspricht mir mehr als er hält. Ja, es ist ein gelungener Liebesroman. Für mich verläuft er aber etwas zu träge mit zu wenig “Drama”. Die Protagonisten entsprechen nicht ganz dem was ich mir unter einem “Bad Boy” und einer “kühlen” Schönheit vorstelle. Der Roman liest sich flüssig aber entspricht nicht dem was ich erhofft habe. Dennoch kann ich “Fake Romance” sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Verspricht mehr als er hält