“Beautiful Liars: Verbotene Gefühle” von Katharine McGee

30. September 2017 Aus Von Claudia

Beautiful Liars: Verbotene Gefühle
Beautiful Liars (1)
Katharine McGee

Am 23.08.2017 bei Ravensburger erschienen
Genre: Jugendbuch

 

Klappentext:

New York, 2118: Die wunderschöne Avery lebt im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt. Doch ihr scheinbar perfektes Leben wird durch ein dunkles Geheimnis bedroht. Denn hinter der glitzernden Fassade verbirgt sich ein gefährliches Netz aus Lügen.

Weitere Produktinformationen

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt – einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.
[Quelle: www.ravensburger.de]

 

Meine Meinung:

Erste Worte:

Das Gelächter und die Musik in der eintausendsten Etage dröhnten.

„Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ ist flüssig geschrieben. Ich hatte einige Startschwierigkeiten die Folge war das ich das Buch bei etwa einem Drittel einfach zu Seite gelegt habe und mir was anderes zum lesen suchte.

Ich habe dem Buch aber eine zweite Chance gegeben da ich wirklich äußerst ungerne Bücher nicht bis zum Ende lese. Die zweite Chance wurde genutzt auch wenn ich immer noch keinen richtigen Zugang zu den Protagonisten gefunden habe so empfand ich den Verlauf wenigstens als nicht mehr ganz so schleppend. Die letzten zwei Drittel entwickelten sich noch sehr interessant so dass ich das Buch dann nur schwer aus der Hand legen konnte.

Die Protagonisten sind sicherlich interessant allerdings konnte ich zu ihnen keinen richtigen Zugang finden was schade ist aber manchmal einfach so ist.

Am interessantesten fand ich aber Watt mit seiner Nadia, ich kann es kaum erklären aber er war mir irgendwie am vertrautesten.

Wer mir so gar nicht gefallen hat war Leda und das wurde im weiteren Verlauf immer schlimmer, nicht nur das sie mich an einen Kontrollfreak erinnert nein sie wird ja auch richtig bösartig. Ich mag solche Menschen nicht besonders gern.

Die Szenen sind interessant allerdings empfand ich den Verlauf im ersten Drittel als recht schleppend, was auch dazu führte das ich mit dem Lesen pausiert habe. Danach kam es allerdings ein wenig besser in Gang und hatte auch ein Tempo mit dem ich ganz gut zurecht gekommen bin.

Das Cover und die Gestaltung des Einbandes sind sehr gelungen und sehr ansprechend. Ich finde es fühlt sich auch sehr gut an. Mich hat es sehr angesprochen und zusammen mit dem Klappentext konnte ich kaum an dem Buch vorbei gehen

 

Mein Fazit:

„Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ ist flüssig geschrieben allerdings habe ich mir eine Lesepause gegönnt da ich mit dem Tempo und den Protagonisten nicht so recht warm wurde. Bei meinem zweiten Anlauf verlief es dann etwas angenehmer und ich habe das Buch dann fast in einem Rutsch durch gelesen. Nicht aufgeben, es wird noch besser. Ich kann „Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ sehr empfehlen.

4 von 5 Bücher
Auf den zweiten Blick recht gelungen