“Bird and Sword” von Amy Harmon

“Bird and Sword” von Amy Harmon

30. November 2017 Aus Von Claudia

Bird and Sword
Amy Harmon

Am 26.10.2017 bei LYX erschienen
Genre: Romantic, Fantasy

 

Klappentext:

Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

“Atemberaubend – eine epische Geschichte voller Magie und Romantik!” Totally Booked Blog

[Quelle: www.luebbe.de]

 

Meine Meinung:

Erste Worte:

Sie war so klein.

„Bird and Sword“ liest sich sehr flüssig und konnte mich schnell und bis zum Ende hin sehr gut fesseln. Ich kannte vorher noch kein Buch von Amy Harmon, hatte aber bereits von ihr gehört. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Auch die Geschichte fand ich sehr spannend und fesselnd das ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Mir gefällt die Idee sowie die Umsetzung sehr gut und wünsche mir auf jeden Fall mehr davon.

Die Protagonisten sind sehr gelungen. Ich mag Lark, sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich finde sie sehr beeindruckend als sie im Wald auf den Vogel trifft. Sie ist in meinen Augen sehr stark und wahnsinnig wissensdurstig und sie kämpft für das was sie will.

Auch Tiras hat mir sehr gefallen und er konnte mich nicht täuschen obwohl er es wirklich versucht hat. Er ist mir sympathisch und ich konnte schnell spüren das er was verbirgt, außerdem hatte ich eine Vermutung die sich bestätigt hatte.

Die Szenen sind gut beschrieben ich mag besonders die Szenen in den sich Lark mit Tiras unterhält ohne das sie Worte nutzt. Auch wie er sie lehrt zu lesen finde ich sehr gelungen. Es gab mehrere Szenen die mich sehr beeindruckt haben aber am meisten ist mir die Szene nach dem Einmarsch in Erinnerung geblieben, als es abgebrochen werden sollte, so erlöst das arme Kind aber sie wollte sich nicht erlösen lassen und hat weiter gewartet.

Ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen und hatte schnell passende Bilder vor Augen. Die Atmosphäre und die Spannung sind sehr gelungen.

Das Cover ist ein wahrer Hingucker ich jedenfalls konnte nicht anders als mir das Buch genauer anzusehen und zusammen mit dem Klappentext und dem Wissen das ich über Amy Harmon hatte, konnte ich einfach nicht daran vorbei.

 

Mein Fazit:

„Bird and Sword“ ist ein gelungener Roman den ich verschlungen haben. Mir gefallen die Protagonisten und der Schreibstil und, ach, eigentlich fällt mir hier nichts negatives auf außer das es zu schnell zu Ende war. Ich kann „Bird and Sword“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Einfach WOW