“Iskari – Der Sturm naht” von Kristen Ciccarelli

“Iskari – Der Sturm naht” von Kristen Ciccarelli

30. November 2017 Aus Von Claudia

Iskari – Der Sturm naht
Kristen Ciccarelli

Am 02.10.2017 bei heyne fliegt erschienen
Genre: Fantasy, Jugendbuch

 

Klappentext:

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

[Quelle: www.randomhouse.de]

 

Meine Meinung:

Erste Worte:

Asha lockte den Drachen mit einer Geschichte an.

„Iskari – Der Sturm naht“ liest sich sehr flüssig und ist sehr Originell. Ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen und sie hat mich bis zum Ende nicht mehr los gelassen. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durch gelesen. Es war sehr spannend und die Atmosphäre hat es mir auch richtig angetan.

Ich finde es sehr gelungen das hier fast zwei Geschichten erzählt werden, einmal die aktuelle um Asha und dann die Vergangene, die einem besondere Einblicke gewährt.

Die Protagonisten sind sehr gelungen ich mag Asha und sie ist mir auf Anhieb sympathisch auch wenn sie sehr hart wirkt ist sie auch ein sehr liebevoller Mensch.Ich mag ihre Entwicklung sehr gerne.

Auch Torwin hat es mir auf Anhieb angetan. Auch er ist sehr sympathisch und liebevoll. Er riskiert viel und steckt auch viel ein.

Ein nicht ganz so sympathischer Charakter ist Jarek aber auch ihn finde ich sehr gelungen, er strahlt schon richtig diese Boshaftigkeit aus, schon beim ersten Auftauchen wusste ich das ich ihn nicht mag aber dennoch ist er ein sehr starker und wichtiger Charakter.

Die Szenen sind gut durchdacht und ausgearbeitet. Ich mag die Atmosphäre und die Beschreibungen besonders gern, sie sind sehr Bildgewaltig. Mich konnten die Szenen sehr gut erreichen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Ich hatte das Gefühl das ich zusammen mit Asha durch die Straßen und die Wälder streife. Die einzelnen Szenen konnte ich mit sehr gut vorstellen und sie konnten mich sehr gut fesseln. Ich fand es spannend vom ersten bis zum letzten Wort. An manchen Stellen dachte ich einfach nur WOW. Auch nach dem Beenden des Buches blieb ich mit eben solchem WOW-Gefühl zurück, eine rundum gelungene, Bildgewaltige Geschichte die absolut fesselnd ist.

Das Cover und den Klappentext fand ich sehr ansprechend und fesselnd, wobei ansprechend diesem Cover gar nicht gerecht wird. Ich liebe es, den Glitzer, das Motiv, die Anordnung der Schrift, einfach perfekt.

 

Mein Fazit:

„Iskari – Der Sturm naht“ ist rundum gelungen und konnte mich durchweg absolut überzeugen. Ich denke, ich habe diese Geschichte nicht zum letzten Mal gelesen und kann sie absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
rundum gelungen mit WOW-Effekt