“Izara – Das ewige Feuer” von Julia Dippel

“Izara – Das ewige Feuer” von Julia Dippel

30. November 2017 Aus Von Claudia

Izara – Das ewige Feuer
Julia Dippel

Am 25.10.2017 bei LoomLight erschienen
Genre: Romantic, Fantasy, Jugendbuch

 

Klappentext:

Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe: Packende Romantasy vom Feinsten!

Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.

[Quelle: www.thienemann-esslinger.de]

 

Meine Meinung:

Erste Worte:

Die lärmende Schülermeute bildete einen nahezu unerträglichen Kontrast zu den letzten Sonnenstrahlen, die der Herbst zu bieten hatte.

„Izara – Das ewige Feuer“ ist sehr angenehm geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Mich hat die Geschichte recht schnell in den Bann gezogen und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Ich durfte mit fiebern, weinen, kichern und auch rätseln. Mir hat das Lesen viel Spass gemacht und am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durch gelesen. Nun kann ich es kaum erwarten wann und wie die Geschichte um Ari und Lucian weiter geht.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und waren mir sehr sympathisch. Sehr gelungen fand ich Ari, die irgendwie so normal wirkt, wie aus dem wahren Leben und doch muss sie so eine Geschichte verdauen. Sie nimmt sie stark auf und ist mutig. Wie kann ich da anders als sie zu mögen.

Auch Lucian ist mir sehr sympathisch, er hat es mir gleich angetan auch wenn er irgendwie komisch war so passt sein Verhalten doch sehr gut zu ihm. Ich mag das kämpferische an ihm und das er Ari beschützen will.

Aber auch die anderen Charaktere mag ich sehr gern. Sie sind sehr abwechslungsreich.

Sehr gelungen finde ich auch den alten Harris, auch wenn ich ihn nicht sehr sympathisch finde aber für einen Fiesling ist er wirklich klasse.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und konnten mich mitreißen. Anhand der Beschreibungen konnte ich mir die einzelnen Szenen sehr gut vorstellen und ich fand sie sehr gelungen. Welche Szene mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist? Ja das ist auch zufällíg die Szene die die größte Reaktion bei mir hervor gerufen hat. Ich weine ja öfter mal bei einem Buch, das ist also nichts neues aber es ist selten genug das ich mit einem Hautprickeln reagiere und so war es als sich Ari und Lucian dann endlich richtige geküsst haben und bevor … nein nein, mehr erzähle ich Euch jetzt nicht.

Was mir auch sehr gefallen hat waren die Gespräche im Geist und auch die angenehmen Ereignisse im Traum, sie waren auch klar zu erkennen.

Das Cover finde ich total gelungen und ansprechend aber schaut Euch auch den Trailer an denn er war es der mich von diesem Buch überzeugt hat und nachdem ich wusste, das will ich lesen.

 

Mein Fazit:

„Izara – Das ewige Feuer“ ist eine richtig gelungene Geschichte die mir eindeutig Lust auf mehr macht. Ich durfte mit fiebern und weinen und es hat gekribbelt. Mir gefällt hier alles, von Anfang bis zum Ende, das einzige was nicht so schön war, das Ende kam zu schnell, sehr gerne hätte ich weiter gelesen. Hoffentlich lassen mich Julia Dippel und der Verlag nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten. Ich kann „Izara – Das ewige Feuer“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Eine Geschichte mit dem WOW-Effekt.