“Cassandra – Niemand wird dir glauben” von Eva Siegmund

“Cassandra – Niemand wird dir glauben” von Eva Siegmund

28. Dezember 2017 Aus Von Claudia

Cassandra – Niemand wird dir glauben
Die Pandora-Reihe (2)
Eva Siegmund

Am 13.11.2017 bei cbj erschienen
Genre: Jugendbuch

 

Klappentext:

Was tust du, wenn du alles verlierst?

Nachdem Liz und Sophie dem Sandmann entkommen sind, arbeitet Liz als Blog-Jounalistin bei Pandoras Wächter. Nach einem kritischen Artikel über die Abschaffung des Bargelds wird sie verhaftet – sie soll den Chef der NeuroLink AG getötet haben. Alle Beweise sprechen gegen sie – aber ist sie wirklich eine Mörderin? Als Liz verurteilt und aus Berlin verbannt wird, bleibt ihre Schwester Sophie in der Stadt zurück. Nun ist es an ihr, die Wahrheit herauszufinden, doch bald ist auch Sophie in Berlin nicht mehr sicher.

»Eva Siegmund ist eine Schriftstellerin vom Weltklasseformat einer Suzanne Collins (“Die Tribute von Panem”). Mit “Cassandra” gelingt ihr erneut ein absolutes Lesehighlight.«

literaturmarkt.info (27.11.2017)

[Quelle: www.randomhouse.de]

 

Meine Meinung:

Erste Worte:

Mein Sparschwein – Nachruf auf ein unterschätztes Tier

An meinem fünften Geburtstag schenkte mein Vater mir ein Sparschwein.

Mir hat „Cassandra – Niemand wird dir glauben“ sehr gefallen. Es lies sich sehr locker und leicht lesen und auch der Übergang nach dem Ende vom ersten Band ist sehr gelungen. Schnell war ich wieder in der Geschichte drin und konnte mich an die Inhalte des Vorgängers erinnern.

Mir gefällt der Schreibstil von Eva Siegmund sehr, sie konnte mich schnell fesseln und ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Es war spannend das ich gut mitfiebern durfte aber auch bewegend. Ich habe sogar geweint. Das Ende ist nicht ganz das was ich mir erwünscht oder erhofft hätte aber es ist stimmig und passt zu der Geschichte. Einige Informationen kamen überraschend mit anderen Aktionen habe ich fast gerechnet.

In der Gesamtheit fand ich „Cassandra – Niemand wird dir glauben“ stärker als „Pandora – Wovon träumst Du“.

Auch die Protagonisten gefallen mir gut. Einige sind ja schon bekannt aber auch die neuen Gesichter finde ich interessant und gelungen.

Mir haben Liz uns Sophie sehr gefallen, besonders Sophie ist mir hier sehr positiv aufgefallen. Ich finde Ihre Entwicklung sehr gelungen und auch angenehm. Sie kommt endlich mal etwas aus sich heraus und beweist Mut.

Aber ich finde auch das hier bei der Ausarbeitung der Protagonisten noch etwas Luft nach oben ist, sie könnten noch etwas mehr Tiefe vertragen.

Die Szenen sind gut beschrieben und gar nicht mal so exotisch wie sie auf dem ersten Blick scheinen mögen. Das ist durchaus ein reelles Zukunftsszenario obwohl das nicht zwingend wünschenswert ist. Mir haben die Szenen und die Atmosphäre sehr gefallen und auch die Idee die hinter der ganzen Geschichte steht ist sehr gelungen.

Ich konnte mir die Geschichte sehr gut vorstellen und mich gut hinein denken.

Einiges fand ich etwas vorhersehbar aber es gab auch Momente die mich überrascht haben.

Das Cover und den Klappentext finde ich auch sehr gelungen. Ich finde das Cover sehr ansprechend und auch passend. Ich kam jedenfalls nicht daran vorbei.

 

Mein Fazit:

Mir hat „Cassandra – Niemand wird dir glauben“ sehr gefallen und ich fand diesen zweiten Band stärker als „Pandora – Wovon träumst Du“. Das Buch konnte ich nur schwer aus der Hand legen und ich habe es wirklich gern gelesen. Nur mit dem Ende bin ich nicht gänzlich zufrieden, ich hätte mir einen anderen Ausgang gewünscht. Dennoch kann ich „Cassandra – Niemand wird dir glauben“ sehr empfehlen, „Pandora“ sollte vorher gelesen werden.

4 von 5 Bücher
Stärker als Band 1