“The Coven – Der Zirkel” von Tracy Kae

“The Coven – Der Zirkel” von Tracy Kae

2. Februar 2018 Aus Von Claudia

The Coven – Der Zirkel
Tracy Kae

Am 04.02.2018 bei Hawkify Books erschienen
Genre: Urban Fantasy

 

Klappentext:

Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?

Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.

Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.

Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?
[Quelle: www.hawkifybooks.com]

 

Meine Meinung:

„The Coven – Der Zirkel“ liest sich gut und auch sehr flüssig, allerdings finde ich den Anfang auch sehr stark. Das lässt aber im großen Mittelteil etwas nach, hier war ich nicht ganz so gefesselt wie zu Beginn oder auch wieder zum Ende hin. Was ich etwas schade fand denn der Schreibstil ist einfach klasse. Ich finde auch die unterschiedlichen Protagonisten sehr interessant und wie sich die unterschiedlichen Leben so zusammen fügen. Eine sehr gelungene Idee und auch die Umsetzung gefällt mir.

Mir haben die Protagonisten sehr gefallen. Angefangen mit Morrison, der mir schon auf Anhieb gefallen hat, liegt vielleicht an seiner Art, die ich nicht gut heißen kann, die aber einfach zu ihm passt.
Auch Marjory hat mir auf Anhieb gefallen, interessant wie sie schläft. Ich kann mich gut in sie hinein denken und ich verstehe das sie wahnsinnig verwirrt ist, diese Familie und dann diese Eröffnungen. Ich finde sie sehr mutig auch wie sie sich um ihre Cousine Phaedra bemüht.
Ich finde die Charakere im Allgemeinen sehr geheimnisvoll aber auch sehr interessant. Und wie sie alle in Beziehung zu einander stehen ist sehr gelungen. Von Morrison hätte ich aber auch gerne noch mehr erfahren und mehr mit ihm erlebt.

Auch die Szenen haben wir größtenteils sehr gefallen, im Mittelteil fand ich zwar das Tempo etwas schwach aber dennoch war es nicht uninteressant, es konnte mich einfach nicht so fesseln. Es war viel drumherum für relativ wenig Zeit die im Buch vergangen ist. Aber die Szenen sind gut erdacht und beschrieben. Ich konnte mich gut hinein denken und hatte auch die Szenen gut vor Augen. Auch die Atmosphäre war sehr gelungen, wobei ich auch hier sagen muss, am Anfang war sie mega gut. Da hat sie mich wirklich umgehauen.

Das Cover ist ja wohl ein richtiger Hingucker, ich sah es und wusste das ich an diesem Buch nicht vorbei komme, da war sogar der Klappentext nebensächlich. Mir gefällt es super gut.

 

Mein Fazit:

Mir hat „The Coven – Der Zirkel“ sehr gefallen wobei ich auch sagen muss das ich den Mittelteil, im Vergleich zum Anfang, etwas schwach fand. Aber er war notwendig um die Grundlage zu legen, zum Ende hin war es wieder stärker. Mir hat es besonders ein Charakter angetan, Morrison, von ihm hätte ich gerne noch mehr gelesen. Ich fand „The Coven – Der Zirkel“ sehr gelungen und kann es sehr empfehlen aber da ist noch etwas Luft nach oben.

4 von 5 Bücher
Sehr gelungen mit Luft nach oben