“Paper Passion – Das Begehren” von Erin Watt

“Paper Passion – Das Begehren” von Erin Watt

24. März 2018 Aus Von Claudia

Paper Passion – Das Begehren
Erin Watt

Am 02.11.2017 bei PIPER erschienen
Genre: Belletristik

 

Inhalt:

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?
[Quelle: www.piper.de]

 

Meinung:

Ich mochte schon die ersten drei Bände der Paper-Reihe sehr gern und so konnte ich auch an „Paper Passion – Das Begehren“ einfach nicht vorbei. Anders als bei den anderen Büchern geht es hier in erster Linie um Easton, der ja bereits bekannt ist aber über den es noch einiges mehr zu erfahren gibt. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und hatte auch beim Lesen meinen Spass. Das Buch konnte mich sehr fesseln und am liebsten hätte ich es in einem Rutsch durch gelesen. Nur das Ende ist ein fieser Cliffhanger und lässt mich nun den nächsten Band erwarten.

Mir haben die Protagonisten sehr gefallen, ich mag Easton eigentlich sehr gerne aber ich merke das er hier sehr auf seine Saufgelage reduziert wird und nicht alleine sein kann aber er zeigt auch ansatzweise das er etwas mehr auf dem Kasten hat. Schade nur das er oft die falschen Entscheidungen triff.
Hartley ist neu oder, nun ja nicht ganz so neu aber neu für mich. Ich mag sie sehr, sie ist mir sympathisch und hat eine menge durch gemacht. Ich kann verstehen das sie sich von Easton nicht ablenken lassen will aber ihre Signale die sie sendet sind auch etwas verwirrend.

Die Idee und die Umsetzung gefallen mir gut ich muss aber auch gestehen das ich sie etwas schwächer finde als die anderen drei bekannten Teile der Reihe. Dennoch konnte mich die Geschichte gut fesseln und unterhalten. Die Szenen konnte ich mir gut vorstellen und die Beschreibungen sind sehr passend. Das Tempo ist größtenteils sehr gelungen und passend allerdings hatte ich auch einige Momente in denen ich dachte nun könnte aber mal was passieren.

Das Cover passt gut zu den anderen Teilen und gefällt mir hier auch ganz gut. Zusammen mit dem Klappentext und der Kenntnis der drei anderen Teile konnte ich einfach nicht an diesem Buch vorbei.

 

Fazit:

Mir hat „Paper Passion – Das Begehren“ sehr gefallen. Ich mag Easton aber ich finde er wird zu sehr auf die Sauferei reduziert, er hat doch eindeutig mehr auf den Kasten. „Paper Passion“ liest sich gut und ich konnte gut abtauchen aber dieser Cliffhanger, … Nun erwarte ich den nächsten Teil der Reihe. „Paper Passion – Das Begehren“ kann ich sehr empfehlen aber die anderen Bände sollten bekannt sein.

4 von 5 Bücher
Sehr gelungen aber etwas schwächer als die Vorgänger

 

Eure Claudia