“Valenias Töchter (1) – Die fünf Gaben” von Rebecca Ross

“Valenias Töchter (1) – Die fünf Gaben” von Rebecca Ross

27. März 2018 Aus Von Claudia

Valenias Töchter (1) – Die fünf Gaben
Rebecca Ross
Gelesen von Anita Hopt

Am 28.02.2018 bei Hörbuch Hamburg erschienen
Genre: Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Lesung gekürzte Lesung, 2 mp3-CDs, 705 Minuten Laufzeit

 

Inhalt:

Wissen ist Magie

Wie jedes Mädchen im Haus Magnalia fiebert Brienna der Sommersonnenwende entgegen, wenn sie als Berufene ein neues Leben bei einem Schutzherrn beginnt. Sie folgt dem Angebot eines Lords, auch wenn sie dafür von Master Cartier Abschied nehmen muss. Schon bald wird ihr klar, dass sie in einem Netz aus Intrigen gefangen ist: Mit Hilfe ihrer besonderen Gabe soll sie den König stürzen. Als sie Cartier wiedersieht, muss sie sich entscheiden, ob sie ihrer Familie oder ihrem Herzen die Treue hält.
[www.hoerbuch-hamburg.de

 

Meine Meinung:

Ich habe „ Die fünf Gaben“ in der Hörbuch-Ausgabe genossen. Es ist mir relativ gut gelungen in die Geschichte einzutauchen und dann konnte sich mich auch recht gut fesseln. Am liebsten hätte ich das Hörbuch in einem Rutsch gehört aber ich habe recht wenige Pausen eingelegt. Dieser erste Teil ist sehr gelungen und dennoch frage ich mich wie es mit „Valenias Töchter“ weiter geht. Ich bin sehr gespannt.

Die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Ich mochte Brienna sehr schnell und ich finde es toll wie viel sie gelernt hat. Auch ihren Mut finde ich sehr bewundernswert. Sie ist ja im Haus Magnalia schon eine beeindruckende Person, besonders als etwas Eifersucht mit ins Spiel kommt. Aber auch später als sie wichtige Entscheidungen treffen muss finde ich Brienna sehr stark.
Auch Cartier hat mir sehr gefallen. Natürlich muss er sich als Briennas Master sehr zurückhalten aber es ist doch sehr zu merken das er etwas mehr in ihr sieht ich hätte mir im ersten Teil doch etwas mehr von ihm gewünscht. Später gefällt er mir doch besser, etwas ungezwungener und freier aber bei ihm wäre definitiv noch etwas Spielraum nach oben.

Mir haben die Geschichte und die Umsetzung sehr gefallen. Der erste Teil wirkt etwas langwieriger aber er ist dennoch sehr gelungen. Im zweiten Teil wird es dann doch etwas spannender und konnte mich noch besser fesseln. Das Tempo insgesamt finde ich aber sehr angemessen.
Ich konnte mich recht gut in die Geschichte fallen lassen, das hören war sehr angenehm und ich konnte mich gut hinein denken. Mir haben die Stunden sehr gefallen.
Die Szenen waren gut ausgearbeitet und ich mochte die Szene besonders gerne als Brienna heraus findet wer Ihr Kontaktmann hinter den feindlichen Linien ist.

Anita Hopt als Sprecherin konnte mich größtenteils überzeugen, allerdings finde ich die Interpretation von den Männlichen Charakteren, insbesondere von McQuinn etwas sehr stockig. Mir fehlte da etwas von ihrer Geschmeidigkeit die sie den anderen Charakteren durchaus verleihen konnte.

Das Cover hat mir sehr gefallen, es ist sehr interessant und ist mir schnell ins Auge gestochen. Zusammen mit dem Klappentext ist es sehr gelungen gestaltet. Meine Aufmerksamkeit hat es schnell erregt.

 

Mein Fazit:

Mir hat „ Die fünf Gaben“ gut gefallen. Die Protagonisten sind gelungen und auch die Geschichte mitsamt der Umsetzung konnte mich überzeugen. In der Hörbuch-Ausgabe fand ich nur die Interpretation der männlichen Charaktere etwas holzig, ansonsten sind sie aber sehr gelungen dargestellt. Ich kann „ Die fünf Gaben“ sehr empfehlen und bin sehr gespannt wie es mit „Valenias Töchter“ weiter geht.

4 von 5 Bücher
Leichte Schwächen

 

Eure Claudia