“FederLeicht. Wie fallender Schnee” von Marah Woolf

“FederLeicht. Wie fallender Schnee” von Marah Woolf

2. April 2018 Aus Von Claudia

FederLeicht. Wie fallender Schnee
Marah Woolf

Am 01.04.2018 bei Oetinger erschienen
Genre: Fantasy, Jugendbuch

 

Inhalt:

Die neue Saga von Bestsellerautorin Marah Woolf! Normalerweise erlebt Eliza Abenteuer höchstens mit ihrer Freundin Sky und einer Tüte Chips vor dem Fernseher. Doch dann stolpert sie im Wald durch ein Portal und nun ist ausgerechnet sie auserwählt, eine magische Schneekugel für die Elfen zurückzuholen. Die Elfen findet Eliza allerdings alles andere als zauberhaft; sie sind eingebildet und bockig (vor allem einer). Aber da ihre Welt nun schon einmal auf den Kopf gestellt wurde, lässt Eliza sich nicht unterkriegen. Schon gar nicht von einem Elf.

Nach den Erfolgsreihen BookLess und GötterFunke der Auftakt zur dritten spannenden Saga von Marah Woolf.

www.marahwoolf.de
[Quelle: www.oetinger.de]

 

Meinung:

Von Marah Woolf habe ich bereits andere Bücher gelesen, unter anderem die „Mondlicht-Saga“. Und ebenso konnte mich in „FederLeicht. Wie fallender Schnee“ ihr Schreibstil überzeugen.
Das ich die „Mondlicht-Saga“ gelesen habe ist schon eine Weile her, es muss 2015 gewesen sein. Das ist aber gar nicht weiter schlimm denn ich konnte gut in die Geschichte hinein finden und sie hat mich auch nicht los gelassen bis ich am Ende angelangt war. Ich bin sehr neugierig wie es im Buch zwei weiter geht.

Die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Ich mag Eliza sehr. Sie ist mir einfach sympathisch und erinnert mich ein klein wenig an mich. Mir gefällt es sehr wie sie ihre Großmutter liebt und auch wie sie mit Sky umgeht.
Auch Cassian gefällt mir sehr obwohl, oder gerade wegen seiner Art. Er ist halt der tolle Elf aber er hat definitiv etwas sehr reizvolles und ich finde es irgendwie drollig wie er auf Eliza Acht gibt aber andererseits so tut als wenn sie der Störenfried ist. Ich denke das er auf jeden Fall noch für die eine und andere Überraschung zu haben ist.
Sky darf ich hier auf keinen Fall vergessen. Ich finde sie ist eine ganz besondere Freundin und mir tut es ein wenig leid das sie das Stück nicht mit Frazer zusammen spielt denn die beiden wirken magisch.

Die Idee und die Umsetzung sind sehr gelungen. Mir gefällt beides und der Geschichte ist es schnell gelungen mich zu überzeugen. Allerdings muss ich auch gestehen das mir das Ende zu schnell kam aber irgendetwas ist ja immer.
Mir haben die einzelnen Szenen sehr gefallen und ich konnte mich gut in sie hinein denken. Besonders hat mir gefallen als Eliza merkt das die Schmetterlinge für Frazer gar nicht mehr so flattern, sie war so cool dabei.

Das Cover finde ich sehr gelungen, ebenso wie die Gestaltung mit den Kapitelnummern. Zusammen mit dem Klappentext und dem Wissen das ich von Marah Woolf noch nicht enttäuscht wurde konnte ich nicht an dem Buch vorbei.

 

Fazit:

Mir hat „FederLeicht. Wie fallender Schnee“ sehr gefallen. Ich konnte gut hinein finden und die Geschichte hat mich kaum los gelassen. Mir gefällt der Schreibstil von Marah Woolf sehr und auch die Protagonisten sind super ausgearbeitet. Für mich ein absolut gelungener Reihenauftakt der allerdings auch zu kurz war. Ich kann „FederLeicht. Wie fallender Schnee“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Ein absolut gelungener Reihenauftakt

 

Eure Claudia