“Almost a Fairy Tale – Vergessen” von Mara Lang

“Almost a Fairy Tale – Vergessen” von Mara Lang

21. April 2018 Aus Von Claudia

Almost a Fairy Tale – Vergessen
Mara Lang

Bei Ueberreuter erschienen
Genre: Jugendbuch, Fantasy

 

Inhalt:

Ein Jahr ist vergangen, seit die machthungrige Hexe Raikun zur Revolution aufgerufen hat, und die Gesellschaft ist tief gespalten: Der Hass zwischen Menschen und Magischen droht zu eskalieren.
Natalie sucht verbissen nach Raikun, die ihr Leben zu Trümmern zerschlagen und ihren Bruder Liam entführt hat. Ihr einziger Halt in dieser unsicheren Zeit ist Prinz Kilian. Doch auch nach ihm streckt die Hexe bereits ihre Krallen aus …
Das große Finale von »Almost a Fairy Tale«!
[Quelle: http://www.ueberreuter.de]

 

Meinung:

Bei mir ist es noch gar nicht so lange her das ich „Almost a Fairy Tale – Verwunschen“ gelesen habe, daher waren die Geschehnisse noch recht frisch im Gedächtnis. Es wäre mir aber auch nach einer längeren Pause gut gelungen wieder in die Geschichte hinein zu finden denn der Anfang ist sehr stimmig und ruft die Vergangenheit gut in Erinnerung. Hier passt es auch sehr gut das bereits ein Jahr vergangen ist somit fällt der Einstieg wirklich leicht.
Mir hat der Schreibstil sehr gefallen und Mara Lang konnte mich auch mit diesem zweiten Teil überzeugen.

Die Protagonisten haben mir sehr zugesagt. Ich mag Natalie sehr und ich mag auch ihre Verwandlung die sie ja schon im ersten Band begonnen hat. Zum Ende hin gefällt mir Natalie aber richtig gut. Sie ist mutig und kämpft für ihre Lieben aber sie bleibt sich auch selber treu. Für mich ist sie sehr stimmig und sympathisch.
Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen, wobei ich auch zugeben muss das ich mir von Raikun doch noch etwas mehr erhofft habe. Auch sie ist gelungen aber ich fand sie im ersten Teil doch etwas stärker und präsenter.

Die Geschichte hat mir sehr gefallen. Mit „Almost a Fairy Tale – Vergessen“ wurde ein gelungener zweiter Band geschaffen der mir sehr gefallen hat. Ich kam gut in die Geschichte hinein und sie hat mich sehr gut getragen. Das Buch konnte ich nur schwer aus der Hand legen weil ich unbedingt wissen musste wie es weiter geht. Die Umsetzung ist flüssig und das Tempo war für mich sehr passen. Ich habe die Geschichte sehr gern gelesen und ich finde die Anspielungen auf die Märchen wirklich sehr klasse.
Einige Geschehnisse konnten mich richtig überraschen andere waren etwas leichter zu durchschauen aber für mich war die Mischung genau passend.

Das Cover ist ein Hingucker, mir hat es auf Anhieb gefallen. Es passt auch gut zum ersten Band. Aber auch der Klappentext konnte meine Aufmerksamkeit erregen und somit ist auch die Verpackung absolut gelungen.

 

Fazit:

„Almost a Fairy Tale – Vergessen“ hat mir sehr gefallen. Der Einstieg fiel mir leicht, die Protagonisten sind gelungen und überhaupt konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Für mich ein gelungener zweiter Band und Finale. Ich kann „Almost a Fairy Tale – Vergessen“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Gelungenes Finale

 

Eure Claudia