“Mein Bullet Diary Selbstgemacht” von Nathalie Güllü

“Mein Bullet Diary Selbstgemacht” von Nathalie Güllü

9. Mai 2018 Aus Von Claudia

Mein Bullet Diary Selbstgemacht
Nathalie Güllü

Werbung:
Am 17.01.2018 beim Frech Verlag erschienen
Genre: Freizeit & Hobby
Hier geht’s zum Buch beim Frechverlag

 

Inhalt:

Termine hier, Einkaufslisten dort, Essens- und Urlaubsplanung – und wo sind nur wieder die Notizzettel mit den heutigen Aufgaben und den wichtigen Kontaktdaten? Endlich Schluss mit dem Chaos! Basierend auf dem Bullet Journaling hilft Ihnen “Mein Bullet Diary” dabei, ein kreaitves Kalenderbuch zu gestalten, abgestimmt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse. Es zeigt Ihnen, wie Sie über alle anstehenden Aufgaben den Überblick behalten, wie Sie Ihre Ziele fokussieren oder nie wieder einen Geburtstag vergessen – weit über die üblichen, meist langweiligen, Kalendarien und Adresslisten hinaus. Genaue Anleitungen, viele Vorlagen, hübsche Layouts und Handlettering-Elemente erleichtern Ihnen den Einstieg.
[Quelle: www.topp-kreativ.de]

 

Meinung:

Das Buch „Mein Bullet Diary Selbstgemacht“ ist in drei Kapitel aufgeteilt, hier der Inhalt:

Kapitel 1
Das Phänomen Bullet Journal, Was ist ein Bullet Journal, Begriffskunde, Materialien für Ihr Bullet Diary

Kapitel 2
Das Abenteuer beginnt, Das Inhaltsverzeichnis, Die Legende, Die Jahresübersicht, Die Monatsübersicht, Die Wochenübersicht, Die Tagesübersicht, Tracker, Listen und Co., Der Gewohnheits-Tracker, Der Gefühls-Tracker, Der Schlaf-Tracker, 7 Tage voller Achtsamkeit, Der Gewichts-Tracker, Der Essensplan, Die Finanzübersicht, Der Haushaltsplan, Die Urlaubsplanung, Erinnerungen festhalten, Die Adressliste, Der Gebrtstagskalender, Der Bücher-Tracker, Weihnachts-Countdown und -geschenke, Filofaxin und Co.

Kapitel 3
Grenzenlose Kreativität, Vorlagen, Impressum

Schon im ersten Kapitel wird klar das der Inhalt gut vermittelt wird, es ist übersichtlich und mit kleinen Zeichnungen und auch farblich gut aufgewertet. Auch sind zwischendurch einzelne Seiten oder auch Doppelseiten mit Fotos bedruckt die das gelesene gut verdeutlichen.
Besonders das Kapitel 1 ist für Anfänger recht wertvoll da hier die Grundmaterialen und -Begriffe gut erklärt werden, damit wird es im Verlauf des Buches deutlich einfacher, also nicht einfach Kapitel 1 überschlagen.

Das Abenteuer beginnt, somit gelangen wir in das Kapitel 2. In den einzelnen Bereichen werden die jeweiligen Punkte gut erklärt. So wird z. B. Anhand eines Beispiels die Monatsübersicht gut aufgezeigt. Hier findet man alles um diese zu erstellen. Natürlich ist es als ein Vorschlag an zu sehen aber wenn man sich so durch das Buch hangelt hat man ein sehr gutes erstes Exemplar. Das man im Folgejahr noch besser an seine Bedürfnisse anpassen kann. Die Beschreibungen sind sehr gelungen und gut verständlich und nachvollziehbar.

Ich finde „Mein Bullet Diary Selbstgemacht“ sehr gut ausgearbeitet und man kann es gut als kleines Nachschlagewerk und Ideenvorschlag verwenden. Somit wird einem das Erstellen vom Ersten Bullet Diary auf jeden Fall vereinfacht und man hat sich mit Hilfe dieses Buches eine sehr gute Grundlage für weitere Bullet Journale geschaffen.

 

Fazit:

Ich finde „Mein Bullet Diary Selbstgemacht“ sehr gelungen. Es ist ein gutes Werk um sich sein erstes eigenes Bullet Diary zu schaffen. Die Beschreibungen sind gut verständlich und nachvollziehbar. Mir macht es definitiv Lust auf ganz viele Kalenderbücher. Ich kann „Mein Bullet Diary Selbstgemacht“ besonders für Anfänger sehr empfehlen.

5 von 5 Bücher
Sehr gute Grundlage

 

Eure Claudia