“Die Legenden der besonderen Kinder” von Ransom Riggs

“Die Legenden der besonderen Kinder” von Ransom Riggs

1. Juni 2018 Aus Von Claudia

Die Legenden der besonderen Kinder
Ransom Riggs

Bei KNAUR erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine – SPIEGEL-Bestseller-Autor Ransom Riggs erzählt in diesem Band mit einzigartigen Fantasy-Erzählungen die wunderbaren, unheimlichen und herrlich skurrilen “Legenden der besonderen Kinder”

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden »Legenden der besonderen Kinder« endlich auch in schriftlicher Form vor – in hochwertiger Geschenk-Ausstattung mit zahlreichen Illustrationen

Ein Muss für Fans der Bestseller-Reihe und der Verfilmung von Tim Burton – und ein atmosphärischer Einstieg für alle, die die Welt der »besonderen Kinder« noch entdecken möchten.
[Quelle: www.droemer-knaur.de]

 

Meinung:

10 Kurzgeschichten haben mich in „Die Legenden der besonderen Kinder“ erwartet und alle sind super gelungen.

Dies sind die 10 Legenden:
Die edlen Kannibalen
Die Prinzessin mit der gespaltenen Zunge
Die erste Ymbryne
Die Geisterfreundin
Cocobolo
Die Tauben von St. Paul’s
Das Mädchen, das Albträume zähmen konnte
Die Heuschrecke
Der Junge, der Macht über das Meer hatte
Die Geschichte von Cuthbert

Mir hat das Lesen von „Die Legenden der besonderen Kinder“ einen riesigen Spass gemacht. Ich liebte die Trilogie der Besonderen Kinder, daher war es für mich absolut klar das ich an diesem Buch nicht vorbei komme und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.

Mir hat jede Legende sehr gefallen, besonders interessant waren natürlich „Die erst Ymbryne“ und „Die Geschichte von Cuthbert“ aber insgesamt habe ich alle sehr gern gelesen. Auch sehr gelungen fand ich die gelegentlichen Notzizen und die Alternativen Enden bei einigen Legenden.
Insgesamt ist die Erscheinung dieser Ausgabe sehr gelungen. Ob das äußere oder das innere die Gestaltung ist so wie ich es von der Trilogie gewohnt bin. Mit viel Liebe gemacht.

Als Fan von der Trilogie muss man diese Legenden einfach lesen aber man kann auch gut mit den Legenden einsteigen, so rum oder anders, es passt auf jeden Fall.

Allein schon den Schreibstil finde ich klasse aber dann noch die Fantasie bezüglich der besonderen, das haut mich einfach um. Außerdem ist in jeder Geschichte so viel wahres drin. Allein „Die Heuschrecke“, hach, ich will ja nichts verraten denn ihr müsst es einfach lesen.

Ich habe die Legenden in einem Zug durch gelesen aber, durch die Länge, kann man sich das Buch auch sehr gut aufteilen und man hat länger was davon.

 

Fazit:

Ich liebte die Trilogie der besonderen Kinder und ich liebe auch die Legenden, die eine hervorragende Ergänzung sind. Man kann sie aber auch gut als Einstieg in die Welt der besonderen Kinder lesen. Durch die Länge der einzelnen Legenden kann man die Legenden hervorragend zwischendurch genießen. Ich kann „Die Legenden der besonderen Kinder“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Ich liebe es

 

Eure Claudia