“Tausend kleine Lügen” von Liane Moriarty

“Tausend kleine Lügen” von Liane Moriarty

6. Juli 2018 Aus Von Claudia

Tausend kleine Lügen
Liane Moriarty

Bei Bastei Lübbe erschienen
Genre: Beziehungsroman

 

Inhalt:

Jane flieht vor ihrer Vergangenheit. Seit der Geburt ihres Sohnes vor fünf Jahren hat sie es nirgendwo länger ausgehalten. Nun ist sie im idyllischen australischen Küstenstädtchen Pirriwee gestrandet und scheint endlich angekommen zu sein. Schnell schließt sie Freundschaft mit der lebhaften Madeline und der schönen Celeste. Doch plötzlich geraten die drei Frauen in den Strudel von dunklen Geheimnissen, Lügen und Intrigen. Als bei einem Elternschulfest ein Mann tödlich verunglückt, bezweifeln einige, dass es ein Unfall war …
[Quelle: www.luebbe.de]

 

Meinung:

Angestachelt von der Serie, die ich nicht gesehen habe, und von dem Angebot von Bastei Lübbe, konnte ich gar nicht anders und das Buch „Tausend kleine Lügen“ musste bei mir einziehen. Eine Weile hat es gedauert aber nun habe ich es gelesen und was soll ich sagen? Der Schreibstil ist klasse. Bislang kannte ich noch keinen Roman von Liane Moriarty aber das wird sich sicher noch ändern.

Die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Die Blonden Bobs nun nicht so und überhaupt sind doch einige Intrigante Charaktere vorhanden aber die drei Frauen fand ich super gelungen, sehr abwechslungsreich und auch so normal, wie aus dem Leben gegriffen.

Die Idee und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Ich mag wie sich die Geschichte an den Unfall heran tastet aber auch wie die Gesprächsausschnitte dargestellt wurden. Ich bin eigentlich kein besonderer Freund von diesen Auflistungen wer was sagt aber in diesem Fall fand ich es sehr gelungen und passend. Das gab mir besonders das Gefühl dabei zu sein.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen und ich konnte auch das Buch kaum aus der Hand legen weil ich so neugierig war welcher Mann den Unfall hat und wie es dazu kommt. Sehr gelungen fand ich auch die ganzen kleinen Geheimnisse, die Lügen und die Intrigen und wie sich die ganze Situation so zuspitzt. Für mich war es ein Leseerlebnis.

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und beides ist sehr gelungen.

 

Fazit:

Mir hat „Tausend kleine Lügen“ sehr gefallen. Ich fand die Entwicklung zu dem Finalen Abend sehr gelungen und auch die Darstellung der „anderen“. Insgesamt konnte mich die Geschichte sehr gut fesseln und unterhalten. Ich kann „Tausend kleine Lügen“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
sehr fesselnd und unterhaltend

 

Eure Claudia