“Die Rabenringe (1) – Odinskind” von Siri Pettersen

“Die Rabenringe (1) – Odinskind” von Siri Pettersen

7. August 2018 Aus Von Claudia

Die Rabenringe (1) – Odinskind
Siri Pettersen

Bei Arctis erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat …
[Quelle: https://www.w1-media.de/produkte?verlag=arctis]

 

Meinung:

Ich bin eine Weile um dieses Buch herum geschlichen und ich konnte letztlich nicht anders und habe mich dafür entschieden. Mir hat „Odinskind“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm und Bildhaft. Nur der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht.

Die Protagonisten waren sehr abwechslungsreich und mir haben Hirka und Rime sehr gefallen. Sie ergänzen sich so toll und ich finde ihren kleinen Wettbewerb mit den Kerben absolut klasse.
Nicht gerade der sympathischste Typ aber auch Urd gefällt mir sehr gut. Ich finde ihn sehr spannend und bin froh das sich die Fragen doch klären konnten.

Die Idee und die Umsetzung finde ich nach leichten Startschwierigkeiten sehr gelungen. Die Schwierigkeiten lagen hauptsächlich an einigen Begrifflichkeiten und legten sich schnell nachdem ich die Erklärungen am Ende des Buches gefunden habe.
Ansonsten ist der Schreibstil sehr angenehm und Bildhaft und ich konnte mich gut in die einzelnen Szenen hinein denken. Das Tempo und die Spannung baute sich sehr gut auf und ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Das doch recht umfangreiche Buch habe ich relativ schnell verschlungen, es machte aber auch riesigen Spass Hirka zu begleiten. Insgesamt ist „Odinskind“ ein richtig guter Trilogie-Auftakt der auch auf jeden Fall viel Lust auf die Fortsetzung macht.

Das Cover gefällt mir total gut. Ich mag diese Schlichtheit sehr und der Schwanz nimmt ja auch eine wichtige Rolle ein daher ist es sehr stimmig. Auch der Klappentext ist gelungen und konnte mich sehr ansprechen.

 

Fazit:

Nach leichten Startschwierigkeiten konnte mich „Odinskind“ absolut überzeugen. Ich mag die Beschreibungen, den Schreibstil an sich und die Protagonisten. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und freue mich auf die Fortsetzung. Insgesamt kann ich „Odinskind“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
WOW, absolut gelungen

 

Eure Claudia