Penny Dreadful – Staffel 2

Penny Dreadful – Staffel 2

2. September 2018 Aus Von Claudia

Penny Dreadful
US-amerikanisch-britische Horrorserie die einzelne Episode hat eine Länge von etwa 54 Minuten

Cast: Timothy Dalton, Josh Hartnett, Eva Green, Simon Russell Beale, Helen McCrory

 

Inhalt Staffel Zwei:

Im viktorianischen London lauert eine neue dunkle Bedrohung auf Vanessa Ives. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten werden immer mächtiger und sie ringt zunehmend mit ihren Dämonen, während unheimliche Kräfte am Werk sind, ihre Vertrauten zu verhexen.

Episoden:
01 Frische Hölle
02 Verbis Diablo
03 Die Nachtwandler
04 Böse Geister in der Himmelswelt
05 Der Himmel deckt mich zu
06 Wohlige Schauer
07 Kleiner Skorpion
08 Memento Mori
09 Der Wolf Gottes
10 Sie waren Feinde

London 1891: Die geheimnisvolle Vanessa Ives heuert den Scharfschützen Ethan Chandler aus einer fahrenden Wildwest-Show an. Der Amerikaner soll ihr und dem wohlhabenden Afrika-Forscher Sir Malcom Murray bei der Suche nach dessen entführter Tochter Mina Harker, einer Jugendfreundin Vanessas, helfen. Während ihrer Nachforschungen treffen die Drei auf zahlreiche Furcht einflößende Gestalten, darunter Dracula, Dr. Frankenstein, dessen Kreaturen, Dorian Gray und Professor Van Helsing und geraten mehr und mehr in deren Bann.
[Quelle: https://www.amazon.de/]

 

Meinung:

Es handelt sich hier um die Zweite Staffel der kurzen Serie, Staffel Eins sollte bekannt sein. Mir haben auch diese Folgen der Zweiten Staffel sehr gefallen. Sie waren Abwechslungsreich und spannend. Am besten hat mir die Episode „Kleiner Skorpion“ gefallen weil ich hier einiges mehr über Vanessa erfahren habe aber auch die anderen Episoden waren gewohnt stark und ich habe sie verschlungen.

Nichts für schwache Nerven oder bin ich schon abgestumpft? Es ist eine Horrorserie allerdings fand ich sie gar nicht so Horrormäßig. Für mich hielt es sich alles noch im Rahmen und mir machen eigentlich nur Szenen mit Spinnen etwas aus aber ich muss auch dazu sagen, „Penny Dreadful“ ist keine Leichte Kost. Die Episoden bauen sich gut auf einander auf und führen zu einem interessanten Staffelfinale das für mich allerdings etwas zu unspektakulär ist, ich hätte mir hier etwas mehr erwartet aber ich fühlte mich gut unterhalten und ich musste auch einfach erfahren wie es weiter geht. Absolute Suchtgefahr.

 

Fazit:

Insgesamt hat mir die zweite Staffel von „Penny Dreadful“ sehr gut gefallen allerdings hätte das Staffelfinale noch etwas spektakulärer sein dürfen. Ansonsten bin ich absolut süchtig und Ja, die dritte Staffel ist ein Muss. Ich kann „Penny Dreadful“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Hohes Suchtpotential

 

Eure Claudia