“Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo

“Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo

29. Oktober 2018 Aus Von Claudia

Das Gold der Krähen
Leigh Bardugo

Bei Knaur erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Sechs unberechenbare Außenseiter – ein unerreichtes Ziel – Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz’ Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte
[Quelle: https://www.droemer-knaur.de]

 

Meinung:

Nachdem mir „Das Lied der Krähen“ schon gefallen hatte kam ich um „Das Gold der Krähen“ nicht herum. Der Schreibstil ist gelungen und gut verständlich und auch der Einstieg fiel mir leicht.

Die Protagonisten, die sechs sind bereits bekannt und auch hier sind sie wieder sehr gelungen dargestellt. Ich mag es sehr das ich hier einiges über die Vergangenheit der Truppe erfahre. Sie sind individuell und sympathisch, sie sind sehr dynamisch miteinander und werden von Kaz gut angeleitet auch wenn er am wenigsten zu durchschauen ist und manchmal wirklich hart ist mit seinen Plänen. So hat Kaz mich doch auch am meisten beeindruckt, wie er die Pläne schmiedet und auch auf kleine Gegebenheiten achtet und sie sich später zu nutze macht.
Aber auch den Erzfeind Pekka Rollins finde ich gelungen, hätte mir aber noch etwas mehr von ihm erwartet. Ja auch er plant gut und ist nicht ganz so leicht in die Irre zu führen aber hier hätte er noch etwas mehr in Aktion treten können.

Die Idee und die Umsetzung, nun nach dem mir „Das Lied der Krähen“ schon gefallen hatte musste ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich wusste darum das Kaz Wahnsinns Pläne schmiedet und das ich doch einige Aha-Momente haben werde aber ich bin wirklich beeindruckt was ein kleiner Wink am Anfang, am Ende doch für eine Auswirkung haben kann. Die einzelnen Szenen sind Bildhaft beschrieben und ich konnte mich sehr gut hinein denken. Die Spannung war gelungen und es gab sehr viele Momente die mich einfach überrascht haben. Auch wenn ich das Buch nicht so schnell verschlungen habe wie erhofft, so habe ich die Zeit mit den Krähen doch genossen. Insgesamt ist „Das Gold der Krähen“ absolut gelungen und ich durfte mitfiebern, mitleiden, mit hoffen, mich wundern und mich daran erfreuen wenn ein Plan funktioniert.

Das Cover, Der Buchschnitt und der Klappentext sind sehr ansprechend, gelungen und passen super zu dem Vorgänger. Ich liebe das Cover und das liegt an der gesamten Gestaltung, sei es die Farbe oder auch das Motiv.

 

Fazit:

„Das Gold der Krähen hat mir sehr gefallen. Es ist spannend und überraschen. Mitreißend und erschütternd. Eine gelungene Fortsetzung die ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann „Das Gold der Krähen“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
absolut gelungen

 

Eure Claudia