“Mentira – Stadt der Lügen” von Christina Hiemer

“Mentira – Stadt der Lügen” von Christina Hiemer

30. Oktober 2018 Aus Von Claudia

Mentira – Stadt der Lügen
Christina Hiemer

Bei Hawkify Books erschienen
Genre: Dystopie

 

Inhalt:

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.
Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat. Als Melia einen wichtigen Auftrag bekommt, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft immer mehr ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. In Sombra, der Schattenstadt, erhofft sie sich endlich die Antworten zu finden, die sie in Mentira vergeblich gesucht hat.
Doch die fremde Stadt birgt ein dunkles Geheimnis. Niemand spricht über die Dunkelheit, die die Menschen befällt und ihnen jegliches Gewissen raubt. Wird Melia den Schatten der Stadt entkommen, oder wird auch ihre reine Seele der dunklen Seite zum Opfer fallen?
[Quelle: https://hawkifybooks.com]

 

Meinung:

Mir hat „Mentira – Stadt der Lügen“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gelungen und auch der Einstieg fiel mir leicht.

Die Protagonistin Melia finde ich sehr passend. Sie ist sympathisch und leicht rebellisch. Sie ist neugierig und liebevoll, eine interessante Mischung zudem ist sie mutig und hat etwas sehr kämpferisches ans. Aber gefühlsmäßig ist sie etwas durch den Wind.
Die Charaktere insgesamt sind sehr unterschiedlich und bei einigen dauert es ein wenig länger bis ich sie durchschaut habe und dann ist der kühle, erbarmungslose Mann irgendwie doch ganz anders, das finde ich sehr spannend und das macht die Geschichte auch leicht unberechnebar.

Die Idee und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Eine Welt in der Wahrheit alles ist und irgendwie hält sich da kaum einer dran oder auch die Schattenstadt, die so durchtrieben und dunkel ist und doch noch ehrliche Menschen hervorbringt? Ich finde es gelungen denn die Welt ist nicht einfach nur schwarz oder weiß. Ich mag diese Idee sehr und ich hatte keine Probleme in die Geschichte zu finden. Die Beschreibungen der einzelnen Szenen waren gelungen und auch hier konnte ich mich gut eindenken. Insgesamt habe ich die Geschichte sehr genossen und habe sie auch verschlungen. Nun hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung.

Das Cover ist sehr ansprechend, auch wenn es auf dem eReader recht dunkel ist so mag ich die Feuer und die Elemente sehr. Auch der Klappentext ist ansprechend und sehr passend.

 

Fazit:

Mir hat „Mentira – Stadt der Lügen“ sehr gut gefallen. Tolle Idee, sehr gelungene Umsetzung. Nun warte ich auf die Fortsetzung. Ich kann „Mentira – Stadt der Lügen“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
yeah, tolle Idee, sehr gelungene Umsetzung

 

Eure Claudia