“Die Schatten-Trilogie (1) – Schattenmond” von Nora Roberts

“Die Schatten-Trilogie (1) – Schattenmond” von Nora Roberts

6. November 2018 Aus Von Claudia

Die Schatten-Trilogie (1) – Schattenmond
Nora Roberts

Bei Heyne erschienen
Genre: Belletristik

 

Inhalt:

Lana und Max verbindet eine große und außergewöhnliche Liebe. Als eine weltweite Seuche ausbricht und New York innerhalb kürzester Zeit ins Chaos stürzt, fliehen sie aus der Stadt und gründen mit Gleichgesinnten die Gemeinschaft New Hope. Doch auch hier rückt die Gefahr dem Paar bedrohlich nahe. Lana setzt alles daran, dem Inferno zu entkommen, denn sie trägt inzwischen ein Kind unter dem Herzen, die »Auserwählte«, ihre zukünftige Tochter, die als Einzige in der Lage sein wird, dem Leid der Menschheit ein Ende zu setzen.
[Quelle: https://www.randomhouse.de]

 

Meinung:

Das ist nun meine zweite Trilogie von Nora Roberts und mit „Schattenmond“ hat sie einen gelungenen Auftakt geschaffen. Der Roman liest sich sehr flüssig und konnte mich richtig fesseln.

Lana und Max sind sympathische und spannende Protagonisten. Sie entwickeln sich gut und haben einen guten Hintergrund. Lana überrascht im im Laufe der Geschichte da sie Dinge tut und Entscheidungen trifft die ich ihr zu Beginn nicht so richtig zugetraut hätte.

Auch die Gleichgesinnten die ich auf die Reise nach New Hope beobachten konnte finde ich überaus gelungen und sympathisch. Ich hätte mir noch etwas mehr von ihnen gewünscht da sie im Moment einfach in New Hope zurück bleiben. Aber vielleicht treffe ich die Truppe auch im weiteren Verlauf wieder an.

Mir haben die Idee und die Umsetzung sehr gut gefallen. Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht, schwer dagegen fiel es mir das Buch aus der Hand zu legen. Es war spannend und richtig fesselnd. Die Seiten flogen nur so dahin und schon war ich am Ende angelangt, dabei dachte ich zu Beginn noch, das ist ein ganz schöner Brummer. Aber trotz des zum Teil bedrückenden Themas ist es so leicht und locker dargestellt worden das ich unglaublich schnell am Ende angelangt war.
Nun heißt es warten auf Band zwei. Hier bedaure ich sehr das die Wartezeit so lang ist.

Auch das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen. Mir gefallen die Farben und das Motiv als gesamtes es wirkt alles so normal und nicht nach der Stimmung die durch die Seuche in der Geschichte herrscht.

 

Fazit:

Mir hat „Schattenmond“ sehr gut gefallen. Ich konnte schnell und leicht in die Geschichte hinein finden und sie hat mich sehr gut abgeholt und getragen. Einzig die lange Wartezeit auf Band zwei finde ich nicht ganz so glücklich aber ich muss einfach wissen wie es weiter geht. Ich kann „Schattenmond“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Ein irrer Pageturner

 

Eure Claudia