“Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings” von Freya Miles

“Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings” von Freya Miles

28. November 2018 Aus Von Claudia

Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings
Freya Miles
Gelesen von Kai Schulz

Bei Miss Motte Audio erschienen
Genre: Liebesroman
Lesung: ungekürzte Lesung, 4 Std. 9 Min.

 

Inhalt:

Nathaniel Jennings mag Weihnachten in etwa genauso sehr wie seine Fast-Exfrau Deborah, mit der er sich um jeden einzelnen Penny seines millionenschweren Vermögens streitet. Getrieben von blinder Wut, verletzt sich Nate nach einer Auseinandersetzung mit Deborah schwer. Doch Hilfe anzunehmen, kommt für den erfolgreichen CEO natürlich nicht infrage. Mit fatalen Folgen.

In seinem Kampf um Leben und Tod steht Nate am Weihnachtsabend eine wildfremde Frau namens Anna zur Seite. Einzige Gemeinsamkeit der beiden: Sie stecken zusammen in einem Fahrstuhl fest. Anna führt Nate vor Augen, dass sein Leben weitaus lebenswerter ist, als er glaubt. Doch was nützt ihm diese Aussicht, wenn die Chancen so gering sind, lebend aus diesem Fahrstuhl herauszukommen? Die einzige Rettung, die Nate noch bleibt, ist Deborah… oder ein wahrhaftiges Weihnachtswunder.
[Quelle: https://www.amazon.de]

 

Meinung:

Es ist Ende November, da muss eine Weihnachtlich angehauchte Geschichte her. Meine Wahl fiel auf „Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings“. Es ist mein erster Roman von Freya Miles.

Mit dem Protagonisten Nate hatte ich anfänglich so meine Probleme, ich fand ihn etwas plump und wenig Sympathisch. Während der Zeit im Fahrstuhl ist er allerdings ein wenig weicher geworden und lässt einen Blick in sein inneres zu. Hier werden wir langsam warm miteinander. Auch nach der kritischen Situation entwickelt Nate sich weiter und diese Entwicklung gefällt mir sehr gut. Am Ende finde ich ihn richtig herzlich und sympathisch.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich hatte allerdings leicht Probleme in die Geschichte hinein zu finden was dem Protagonisten geschuldet war. Er war mir einfach unsympathisch aber im weiteren Verlauf hat sich das geändert und ich fand auch in die Geschichte hinein die mich letztendlich gut unterhalten hat und mich auch fesseln konnte. Diese Geschichte kann man leicht spontan hören und es ist möglich sie in einem Rutsch zu verschlingen.

Wie an jeden neuen Sprecher musste ich mich auch ein wenig an Kai Schulz gewöhnen. Der Anfang war nicht ganz einfach aber auch hier bin ich letztendlich mit ihm warm geworden. Kai hat mir besonders in Nate’s sarkastischen Momenten gefallen aber auch alle anderen Situationen konnte er gut Leben einhauchen.

Zu jeder Geschichte gehört eine Verpackung und diese hier hat mir auf Anhieb gefallen und konnte mich überzeugen.

 

Fazit:

Nach leichten Startschwierigkeiten konnte die Hörbuchausgabe von „Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings“ mich überzeugen. Sie konnte mich fesseln und gut unterhalten. Insgesamt ist es eine schöne Geschichte die man leicht zwischendurch hören kann. Ich kann „Mein letzter Atemzug: Weihnachten mit Mr. Jennings“ sehr empfehlen.

4 von 5 Bücher
Leichte Startschwierigkeiten danach überzeugend

 

Eure Claudia