“Infilum (1)” von  Katrin R. Petzold

“Infilum (1)” von Katrin R. Petzold

10. Dezember 2018 Aus Von Claudia

Infilum (1)
Katrin R. Petzold

Bei Hawkify Books erschienen
Genre: Dystopie

 

Inhalt:
Sie suchten ein Heilmittel gegen Krebs und fanden den gefährlichsten Virus seit Menschengedenken …
Rena Vegas lebt gemeinsam mit ihrer Familie in der Stadt Rin, einem Gebäudekomplex, der die Überlebenden vor den Nachwirkungen des verheerenden Virus schützt. Denn die Erkrankten verlieren ihre Menschlichkeit und verwandeln sich in Infilum, die zunehmend ihren Unterschlupf bedrohen. Irgendwann bleibt Rena keine Wahl mehr. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, muss sie gemeinsam mit neun anderen Kriegern den Ursprung des Virus suchen.
Es beginnt eine Jagd nach der Wahrheit, eine Flucht vor dem Tod und zeitgleich eine Reise, die alles verändern könnte.
[Quelle: https://hawkifybooks.com]

 

Meinung:

„Infilum“ ist das Fantasy-Debüt von Katrin R Petzold, Mir gefällt der Schreibstil und die Stimmung sehr gut.

Sehr gelungen finde ich die Truppe die mit Rena unterwegs ist. Sie sind so unterschiedlich und individuell das sie ganz natürlich rüber kommen. Und wenn man die Gelegenheit bekommt die einzelnen Teammitglieder besser kennenzulernen sind sie auch sehr sympathisch und liebenswert. Bei dem einen und anderen bedaure ich es sehr das ich nicht mehr erfahren durfte.
Mir hat die Gruppendynamik, oder eben nicht, sehr gefallen und auch die Veränderung im laufe der Geschichte ist stimmig und gelungen.
Rena ist allerdings mein Liebling. Ich mag sie auf Anhieb und ich finde sie irre mutig. Auch wenn sie nicht ganz freiwillig diesen Weg geht so passt sie doch super in diese Situation. Auch ihre Entwicklung finde ich enorm vom Boss zum Teammitglied.

Mir gefällt die Idee von „Infilum“ richtig gut und mir gefällt auch die Stimmung die die Geschichte ausstrahlt. Ich konnte gut in die Geschichte hinein finden und ich fand sie auf Anhieb sehr spannend. Diese Spannung hat sich auch gut gehalten und die Geschichte hat mich gut getragen und unterhalten. Hier durfte ich mitfiebern und ich bin die Reise gut mitgegangen. Die Geschichte konnte ich schnell und flüssig lesen und ich bin neugierig wie es weiter geht denn ganz ehrlich, es sind Fragen offen und das Ende, ja das Ende …

Auch die Verpackung ist mir wichtig. Hier gefällt mir die Atmosphäre sehr gut. Es sind mal keine Menschen zu sehen und der Eyecatcher ist der der Schriftzug. Ich finde das Cover total gelungen. Auch der Klappentext macht neugierig und hat mich direkt angesprochen.

 

Fazit:

Mir hat „Infilum“ sehr gut gefallen. Die Atmosphäre ist gelungen und die Protagonisten ebenso. Ich mag die Gruppendynamik, oder eben nicht. Die Entwicklung der Geschichte, der Protagonisten und das Ende sind für mich stimmig und passend. Nun das Ende, ja, aber ich habe dadurch richtig Lust auf die Fortsetzung. Ich kann „Infilum“ absolut empfehlen.

5 von 5 Bücher
Klasse, gelungene Atmosphäre und tolle Entwicklungen

 

Eure Claudia