“Bound to Suffer – Es beginnt” von Jay El Nabhan

“Bound to Suffer – Es beginnt” von Jay El Nabhan

11. Dezember 2018 Aus Von Claudia

Bound to Suffer – Es beginnt
Jay El Nabhan

Bei Hawkify Books erschienen
Genre: Urban Fantasy, Dark Fantasy

 

Inhalt:

Demetria ist eine Göttin unter denVampiren, die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Machtsind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.
Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.
Doch Demetria ist bereit.
Bereit zutöten.
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zubesteigen…
[Quelle: https://hawkifybooks.com]

 

Meinung:

„Bound to Suffer – Es beginnt“ ist der erste Roman den ich von Jay El Nabhan lese und was ich gelesen habe weiß zu gefallen, zumindest größtenteils.
Absolut gelungen finde ich den Glossar zu Beginn. Die Entstehungsgeschichte und die Begriffe. Das macht das Verständnis so viel leichter.

Demetria, was soll ich sagen, sie ist grausam und berechnend und nicht wirklich sympathisch. Sie weiß wie sie bekommt was sie will. Ich finde sie durchaus interessant. Sie ist gekonnt ausgearbeitet und nimmt Ihre Rolle super ein. Es hat Gründe warum sie ist wie sie ist, das kann ich nachvollziehen und finde den Einblick in ihre Vergangenheit sehr gelungen.
Neben Demetria gibt es auch noch andere Charaktere. Mir persönlich hat es Silas sehr angetan. Ich finde ihn sympathisch und es ist tragisch was er alles mitmachen musste. Ich erwarte von ihm noch großartiges.

Dank des Glossar zu Beginn fiel mir der Einstieg recht leicht und ich konnte der Geschichte und den Blicken in die Vergangenheit gut folgen. Die Geschichte ist super ausgearbeitet und ich kann lesen das wahnsinnig viel Arbeit in diesem Werk steckt denn hier greift alles nahtlos ineinander über. Dennoch hatte ich in einigen Teilen das Gefühl das mich die Geschichte nicht optimal mitnimmt. Mir fehlte es zum Teil ein wenig an Spannung und ab und zu hatte ich das Gefühl das es jetzt so richtig rockt und dann flaute es leider wieder etwas ab. Am Ende allerdings, als es der Zielgeraden entgegen ging konnte die Geschichte mich so richtig packen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin, nach diesem Ende, total gespannt wie es weiter geht und erhoffe mir das es so spannend weiter geht wie es aufgehört hat.

Auch das Cover finde ich hier sehr gelungen, es passt richtig gut zu der Geschichte und konnte mich richtig flashen. Nur schade das es durch die dunkle Gestaltung auf dem Reader nicht so richtig wirkt. Auch der Klappentext ist ansprechend und macht Lust auf die Geschichte. Eine gelungene Verpackung.

 

Fazit:

Mir hat „Bound to Suffer – Es beginnt“ größtenteils sehr gut gefallen. Einzig konnte es mich nicht in Gänze fesseln aber die Idee und das Ende reißen es richtig raus. Ich bin richtig neugierig wie es nach diesem Ende weiter geht. Ich kann „Bound to Suffer – Es beginnt“ absolut empfehlen.

4 von 5 Bücher
Geniale Idee mit starkem Ende

 

Eure Claudia