“Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen” von Katharina Mosel

“Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen” von Katharina Mosel

27. Dezember 2018 Aus Von Claudia

Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen
Katharina Mosel

Genre: Belletristik

 

Inhalt:

Frauenfreundschaft, Anwaltsalltag und natürlich Männer …

Susi ist ihr Single-Dasein leid, aber kein Mann mit Villa an der Alster beißt an. Liegt es an ihren ausgefallenen Männerwünschen oder kann wirklich nur eine Diät helfen?
Karla kümmert sich um eine unbeabsichtigte Heirat, die sofort aufgelöst werden soll. Welche Rolle spielt dabei die neue Kollegin aus der Nachbarkanzlei, mit der Ida von Anfang an auf Kriegsfuß steht? Ist die wirklich hinter Idas Mann her oder sollte sich Ida lieber um ihre geheimnisvolle Mandantin kümmern, die um jeden Preis unerkannt bleiben will?
Susi, Karla und Ida: Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch immer an einem Strang ziehen, wenn kreative Lösungen für menschliche Katastrophen gefragt sind.

Katharina Mosel erzählt neue Geschichten aus der Kanzlei an der Alster – die charmanteste, lustigste und verrückteste Anwaltsgeschichte des deutschen Buchmarkts.

Dies ist ein in sich abgeschlossener Roman.
[Quelle: https://www.amazon.de]

 

Meinung:

Lange lag „

Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen“ bei mir auf dem Sub aber endlich durfte ich es befreien. Es ist mein erstes von Katharina Mosel und ich bin etwas unschlüssig.

Sehr interessant und gelungen finde ich die Freundinnen. Sie sind sehr unterschiedlich und ich mag die Dynamik zwischen ihnen. Sie passen unglaublich gut zusammen und sind sehr stimmig ausgearbeitet. Auch die männliche Begleitung finde sehr Abwechslungsreich und passend.
Mir hat es besonders Susi angetan, etwas irre und eigen, gut die Vorstellungen mit einem gut situierten Partner finde ich etwas oberflächlich, aber sie ist kreativ. Auch ist sie unglaublich mutig was Farbe angeht und strahlt eine Lockerheit aus die wirklich beneidenswert ist. Manchmal ist sie etwas eingeschnappt aber so ist man im wahren Leben einfach. Ich finde sie unglaublich authentisch.

Der Start in die Geschichte ist mir gut gelungen und ich fand es angenehm das nicht alles so bierernst ist wie es die Gesetze gerne mit sich bringen, dennoch ist es nicht alles einfach nur witzig, auch ernste Situationen sind hier Thema.
Mit gefällt die Idee sehr gut, die drei Freundinnen, die Arbeit, die Dynamik auch an der Umsetzung gibt es eigentlich kaum was auszusetzen. Sie ist locker und hat Witz und Charme und trotzdem konnte mich die Geschichte nicht so rocken wie ich es mir gewünscht hätte. Äußerlich passt hier alles. Die Protagonisten und die Szenen sind durchdacht und es greift alles logisch in einander. Aber mir ist es einfach nicht gelungen mich von der Geschichte tragen zu lassen, irgendwie fühlte ich mich leicht ausgebremst und konnte nicht gänzlich mit der Geschichte warm werden.
Dennoch ist es eine gelungene Unterhaltung die mir den Büroalltag in einer Anwaltskanzlei näher gebracht hat.

Auch die Verpackung finde ich gelungen, es ist anders und durch die rosa Färbung auch ein Hingucker. Zusammen mit dem Klappentext ist das äußerliche sehr gelungen.

 

Fazit:

Eigentlich kann ich kaum was aussetzen an „

Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen“, wenn dies eigentlich nicht wäre. Einzig, das ich nicht gänzlich in der Geschichte angekommen bin, kann ich hier ins Feld führen. Die Geschichte hat Witz und Charme, die Protagonisten sind super ausgearbeitet und stellen sich auch ernsten Situationen. Mich konnte die Geschichte unterhalten und ich kann „

Paragrafen und Prosecco: Justitia und andere Katastrophen“ sehr empfehlen.

4 von 5 Bücher
Absolut glaubwürdige Protagonisten

 

Eure Claudia