“Angelussaga (1): Rückkehr der Engel” von Marah Woolf

“Angelussaga (1): Rückkehr der Engel” von Marah Woolf

25. April 2019 Aus Von Claudia

Angelussaga (1): Rückkehr der Engel
Marah Woolf

Bei Books on Demand erschienen
Genre: Romantik, Fantasy

 

Inhalt:

Eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Eine Zeit, in der Legenden Wirklichkeit sind. Ein Geheimnis, das nicht offenbart werden darf. Der fesselnde Auftakt der neuen Saga von Marah Woolf.

»Ich kann dir nicht helfen«, flüstere ich. Wenn die Männer uns entdecken, werden sie mich töten und den Engel bei lebendigem Leib rupfen.
Stöhnend dreht er sich auf die Seite und im Licht des Mondes erkenne ich sein Gesicht. Es ist Cassiel. Der Engel, der mir in der Arena bereits zweimal das Leben gerettet hat. Quer über seine nackte Brust verläuft ein tiefer Schnitt. Glas knirscht unter seinem Körper. Am Kopf muss ihn ein Stein getroffen haben, denn die linke Gesichtshälfte ist blutverschmiert und auch sein Haar ist rot gefärbt.
»Moon«, flüstert er. Seine Stimme klingt dünn.
Er erinnert sich an meinen Namen. Ich bin so überrascht, dass ich innehalte und viel zu viel Zeit damit verschwende, ihn anzustarren.
»Lass mich nicht hier liegen.« Lange Wimpern senken sich über seine blauen Augen. »Bitte.«
Ein Engel, der um etwas bittet. Trotzdem kann das nicht sein Ernst sein! Wie stellt er sich das vor? Ich habe schon genug Probleme, da kann ich mir nicht noch einen Engel aufhalsen. Mit gesenktem Kopf stolpere ich davon und lasse ihn liegen.

Im Venedig der Zukunft, besetzt von den Erzengeln und deren himmlischen Heerscharen, führt Moon einen beinahe aussichtslosen Kampf, um ihre Geschwister zu schützen. Ganz auf sich allein gestellt, darf sie niemandem vertrauen, schon gar keinem Engel.

Spannend, romantisch und fantastisch – mit einer starken Heldin, die alles daransetzt, die zu retten, die sie liebt.

[Quelle: www.bod.de]

 

Meinung:

Ich bin ein Riesen Fan von Marah Woolf, daher war es nur eine Frage der Zeit bis ich auch „Rückkehr der Engel“ lese und was soll ich sagen, wir hatten leichte Startschwierigkeiten aber dann lief es wie geschmiert.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Mir hat auch die Welt die hier geschaffen wurde sehr gut gefallen, ebenso wie die Protagonisten daher kann ich es kaum fassen das mir der Einstieg nicht so leicht viel. Aber nachdem wir uns aneinander gewöhnt haben und schon in den ersten Kapiteln ordentlich was los war lief es wirklich glatt.

Mir hat Moon richtig gut gefallen, sie ist mutig uns verantwortungsbewusst. Aber sie trifft manchmal Entscheidungen die nicht optimal sind und sie kann die Klappe manchmal einfach nicht halten, das macht sie noch sympathischer als sie ohnehin schon ist, bringt sie aber auch in nicht ganz einfache Situationen.
Wenn ich ehrlich bin konnte mich Luzifer überraschen, er ist so anders als er scheint und von ihm erwarte ich noch großes.

Venedig ist gelungen dargestellt und hat sich passend zu der Geschichte verändert. Die Atmosphäre ist gelungen und die Beschreibungen kamen gut bei mir an. Mir haben die Szenen in der Arena, sowie in der Bibliothek sehr gefallen aber insgesamt hat Marah Woolf mit „Rückkehr der Engel“ wirklich einen gelungenen Start in die Reihe geschaffen.
Das Ende hat mich sehr überrascht obwohl ich mit etwas ähnlichem gerechnet hatte aber das es so gelaufen ist, wow. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und kann es nun kaum erwarten in Band zwei abzutauchen.

Ebenso wie das Cover konnte mich auch der Klappentext überzeugen. Beides ist sehr stimmig und ansprechend. Das Cover ist einfach ein Traum.

 

Fazit:

Nach leichten Startschwierigkeiten konnte mich „Rückkehr der Engel“ gut unterhalten. Im Verlauf der Geschichte ist vieles passiert, das Ende ist überraschend obwohl ich damit gerechnet habe, es macht aber auf jeden Fall richtig Lust auf Band zwei. Ich kann „Rückkehr der Engel“ absolut empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Leichte Startschwierigkeiten dann Suchtgefahr

 

Eure Claudia