“Du und ich (1): Bittersweet Symphonie” von Alisha Mc Shaw, Maya Prudent

“Du und ich (1): Bittersweet Symphonie” von Alisha Mc Shaw, Maya Prudent

10. Mai 2019 Aus Von Claudia

Du und ich (1): Bittersweet Symphonie
Alisha Mc Shaw, Maya Prudent

Genre: Romance

 

Inhalt:

»Die Stille muss ein Ende haben. Er fehlt mir, Pippa. Jeden einzelnen, verdammten Tag. Aber du fehlst mir auch!«

Sieben Jahre ist Collin bereits tot und dennoch hat Philippa das Gefühl, nicht frei atmen zu können. Als dann auch noch ihr ehemals bester Freund David als neuer Partner in ihrer Firma auftaucht, scheint die Vergangenheit unwiderruflich an ihre Tür zu klopfen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich den düsteren Erinnerungen zu stellen und alte Wunden wieder aufzureißen.

Doch unter all den Narben schlummert etwas, das beide zunächst nicht wahrhaben wollen.
[Quelle: Amazon.de]

 

Meinung:

Mir hat „Bittersweet Symphonie“ und der der Start der „Du und ich“-Reihe sehr gut gefallen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr gelungen, flüssig und locker.
Von Alisha Mc Shaw habe ich bereits einiges gelesen, von Maya Prudent leider noch nichts. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander und ich erhoffe mir hier noch mehr.

Mir ist der Einstieg sehr leicht gefallen, nach dem Prolog musste ich mir erst einmal die Taschentücher an meinen Leseplatz holen und die wurden auch gebraucht. Sieben Jahre nach dem Prolog geht es mit Pippa un David weiter und das wiedersehen ist absolut gelungen, in einer meiner Lieblingsszenen wird sogar mit Pralinen geworfen.
Ich konnte gar nicht anders als die Geschichte zu verschlingen. Sie liest sich unglaublich locker und flüssig außerdem hat die Geschichte Witz, Charme und sehr viel Gefühl. Natürlich musste ich weinen, mehrfach und ich habe einen unglaublichen Appetit auf Pralinen bekommen, diese spielen hier nämlich eine große Rolle.

Die Protagonisten sind natürlich und ich finde sie glaubhaft und sehr authentisch. Pippa und David gefallen mir sehr gut, sie sind beide sympathisch und ich finde beide unglaublich süß miteinander. Auch wenn es erst nicht so scheint.
Aber auch die anderen Charaktere, Emma und Tessa finde ich sehr spannend und besonders Tessas Geschichte würde mich auch sehr interessieren.

Das Cover und der Klappentext sind sehr ansprechend und elegant. Ich finde beides gut gewählt.

 

Fazit:

Mich konnte „Bittersweet Symphonie“ auf ganzer Linie überzeugen. Die Protagonisten, die Geschichte, die beiden Autorinnen, es fühlt sich so real und natürlich an. Von diesem Duo wünsche ich mir definitiv mehr. Ich kann „Bittersweet Symphonie“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Natürlich, real, emotional, ich bin verliebt

 

Eure Claudia