“Noras Welten: Durch den Nimbus” von Madeleine Puljic

“Noras Welten: Durch den Nimbus” von Madeleine Puljic

31. Mai 2019 Aus Von Claudia

Noras Welten: Durch den Nimbus
Madeleine Puljic

Bei Piper erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Nora Winter hat Angst vor Büchern, und das aus gutem Grund: Sobald Nora anfängt zu lesen, fällt sie mitten hinein in die Handlung des Buches und muss die Geschichte am eigenen Leib erleben. Sie hofft, das Problem mithilfe des Hypnosetherapeuten Ben in den Griff zu bekommen, aber natürlich gerät sie jetzt erst recht in Schwierigkeiten. Denn diesmal wird nicht nur Nora in die Handlung hineingezogen, sondern der Therapeut gleich mit. Gegen ihren Willen landen die beiden in einer Welt voller Intrigen, die eigentlich nicht existieren dürfte – zwischen Rittern, Magiern und vorlauten Drachen. Es gibt nur einen Weg zurück: Sie müssen die Geschichte bis zum Ende durchstehen.
[Quelle: www.piper.de]

 

Meinung:

Der Einstieg in „Durch den Nimbus“ fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und liest sich sehr gut. Mich hat das Buch schon mit den ersten Seiten in seinen Bann gezogen und lies mich auch bis zum Ende hin nicht mehr los. Das Buch habe ich förmlich verschlungen. Die Spannung baut sich gut auf und begleitet mich durch die gesamte Geschichte. Ich finde die Beschreibungen sowie die Wendungen sehr gelungen und konnte mir die einzelnen Szenen sehr gut vorstellen. Die Atmosphäre an den jeweiligen Handlungsorten wurde passend eingefangen.
Insgesamt fühle ich mich sehr gut unterhalten und habe Abenteuer mit interessanten Charakteren erlebt. Besonders nach dem Ende erwarte ich nun dringend Band zwei und hoffe dass das Abenteuer in kürze weiter geht.

Die Protagonisten sind interessant und ebenso sympathisch wobei sich die Sympathie gegenüber Ben im Laufe der Geschichte doch etwas geändert hat. Nora hingegen wirkt zum Teil etwas egoistisch aber trifft dann doch im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen. Besonders der vorlaute Drache hat sich aber in mein Herz gestohlen. Immer da wenn man nicht mit ihm rechnet und auch wie er sich gegenüber den „Großlatschen“ verhält finde ich sehr gelungen.

Auch das Cover hat mich auf Anhieb umgehauen und ebenso der Klappentext, da war ich schnell neugierig auf die Geschichte.

 

Fazit:

„Durch den Nimbus“ ist eine Geschichte die mich auf Anhieb begeistern konnte. Die Geschichte lies mich bis zum Ende nicht mehr los und ich kann es kaum erwarten bis die Abenteuer mit Nora weiter gehen denn das Ende ist sehr vielversprechend. Ich kann „Durch den Nimbus“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Hoffentlich geht es bald weiter

 

Eure Claudia