“König der drei Welten” von Horst Vogel

“König der drei Welten” von Horst Vogel

9. Juli 2019 Aus Von Claudia

König der drei Welten
Horst Vogel

Genre: Fantasy, Märchen, Sagen & Legenden

 

Inhalt:

Um das Königreich zu retten und einen Thronfolger zu empfangen, schließt der König einen Pakt mit dem Zauberer Ming. Im festen Glauben daran, dass dieser den zwanzigsten Geburtstag seines Sohnes nicht erleben wird, schlägt er ein. Doch der Zauberer ist gerissen, hat die Dauer, seiner sieben Leben genau berechnet und fordert nun die Einlösung des gegebenen Versprechens.
Prinz Timo muss sich den drei Aufgaben stellen, denn es ist die einzige Möglichkeit, Zauberer Ming den Thron streitig zu machen.
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

Der Einstieg in „König der drei Welten“ ist sehr gelungen und durch den sehr angenehmen Schreibstil liest sich diese Kurzgeschichte sehr flüssig und leicht.
Mir gefiel der Einstieg sehr gut, er bildet eine gelungene Grundlage. Als Timo das entsprechende Alter erreicht hat geht die Reise und die Erfüllung der drei Aufgaben auch schon los, drei Aufgaben? Für mich fühlte es sich nach kleinen Rattenschwänzen an, aus einer wurden mehr und dann am Ende, nein, das verrate ich natürlich nicht.

Auch wenn sich die Aufgaben hier vermehren so war die Geschichte sehr ausführlich und stimmig. Mir haben die Beschreibungen sehr gut gefallen und am Ende fühlte es sich gar nicht nach einer Kurzgeschichte an sondern eher nach einer ausgewachsenen.

Oft habe ich bei Kurzgeschichten den Eindruck das es etwas gehetzt wirkt, das war hier aber gar nicht der Fall. Es passte alles so wie es war, natürlich hätte die Geschichte länger sein dürfen, denn das Leseerlebnis war gelungen, aber mir fehlt nichts.

Die Protagonisten finde ich sehr stimmig, besonders Timo passt sehr gut. Ich mag die Art wie er an die Aufgaben heran geht und wie er die Lösungen umsetzt. Er ist ein herzlicher Kerl und ist mir sehr sympathisch.
Anders verhält es sich mit Ming aber auch er füllt seine Rolle sehr gut aus. Ich hätte mir doch ein wenig mehr Einblick in Ming gewünscht aber er ist sehr stimmig dargestellt.

Das Cover und der Klappentext, der erste Eindruck und der hat mich direkt umgehauen. Die Motive sind passend gewählt und sehr gut in Szene gesetzt, ich finde es total passend und stimmig.

 

Fazit:

Mir hat „König der drei Welten“ sehr gut gefallen, eine Kurzgeschichte die sich ausgewachsen anfühlt und sehr stimmig ist. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Lesestunden habe ich sehr genossen und ich kann „König der drei Welten“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
eine ausgewachsene Kurzgeschichte

 

Claudia