“Die Legenden Lýsistratas 1: Auf der Suche nach der Blauen Blume” von Tanja Steinborn

“Die Legenden Lýsistratas 1: Auf der Suche nach der Blauen Blume” von Tanja Steinborn

12. September 2019 Aus Von Claudia

Die Legenden Lýsistratas: Auf der Suche nach der Blauen Blume
Tanja Steinborn

Bei TWENTYSIX erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Meyla ist fassungslos, als der Kronprinz des Landes sie beschuldigt, seine Verlobte vergiftet zu haben. Gemeinsam mit einem Bauern, der davon träumt, ein Ritter zu sein, und einer handvoll weiterer Gefährten begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die mystische Landschaft Lýsistratas. Ziel ist es, die sagenumwobene Blaue Blume zu finden, das einzige, was die zukünftige Prinzessin noch retten kann. Dabei begegnet Meyla nicht nur allerlei Geschöpfen aus ihrem Lieblings-Legendenbuch, sondern auch loyalen Freunden und der einzig wahren Liebe.
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

Der Einstieg in „Auf der Suche nach der Blauen Blume“ fiel mir recht leicht und auch der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig.
Die Geschichte um die Suche gefällt mir grundsätzlich ganz gut und liest sich auch gut allerdings dauerte es recht lange bis mich die Reise so richtig packen konnte. Dies war leider erst im hinteren Drittel der Fall. Dennoch ist die Geschichte gelungen und die Beschreibungen der Szenen sehr passend. Mir haben besonders die Begegnungen mir den Geschöpfen aus den Legenden Freude bereitet aber auch die Darstellung der Geschehnisse zur selben Zeit an anderen Orten.
Wie es in Band zwei weiter geht ist in groben Zügen klar, es wird ein Versprechen eingelöst. Ich bin durchaus gespannt wie dieses Versprechen genau eingelöst werden soll und ebenso was dabei geschieht. Ich erhoffe mir hier aber das mich die Geschichte früher packt.

Mir hat Meyla besonders gut gefallen, sie ist etwas eigen aber auch sympathisch, wenn man sie etwas besser kennt. Auch ihre Gefährten haben mir sehr zugesagt und die Truppe passt richtig gut zusammen. Die Dynamik ist sehr passend und auch die Entwicklung der einzelnen Gruppenmitglieder ist nachvollziehbar und realistisch.

Mir haben der Klappentext und das Cover sehr zugesagt wobei mein eBook scheinbar eine andere Coverversion aufzeigt. Es ist sehr ansprechend und passend zu der Geschichte.

 

Fazit:

Es dauerte länger bis mich die Geschichte um die Suche so richtig packen konnte. „Auf der Suche nach der Blauen Blume liest sich insgesamt aber gut und flüssig. Die Begegnungen mit den Geschöpfen hat mir besonders gut gefallen. Ich kann „Auf der Suche nach der Blauen Blume“ sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
sehr interessante Begegnungen

 

Claudia