“Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt” von Aurelia L. Night

“Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt” von Aurelia L. Night

23. September 2019 Aus Von Claudia

Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt
Aurelia L. Night

Bei Dark Diamonds erschienen
Genre: Fantasy, Romantik

 

Inhalt:

**Eine Luchs-Prinzessin im Bann eines uralten Fluchs**
So weit sie zurückdenken können, leben in der dunklen Stadt Illominus ganz besondere Geschöpfe. Sie sehen fast wie Menschen aus, tragen aber ein Tierwesen in sich. Prinzessin Xara, eine Luchs-Frau, führt ein privilegiertes Dasein im Königspalast. Während es hier immer genug künstliches Licht gibt, herrscht schon am Rande der Hauptstadt die Finsternis. Dort, in den Slums, regt sich Widerstand gegen den König, doch dieser schlägt die Rebellen grausam zurück. Nach einem heftigen Streit mit ihrem Vater flieht Xara in die Elendsviertel, um den Unterdrückten zu helfen. Sie trifft auf Darius – Wolfswesen und Anführer der Rebellen. Mit seiner entschlossenen Art und seiner unbändigen Energie fasziniert er Xara sofort…
Eine romantisch-düstere Liebesgeschichte in einzigartigem Setting mit ganz besonderen Protagonisten.
[Quelle: https://www.carlsen.de ]

 

Meinung:

Ein klein wenig bin ich hin- und hergerissen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Allerdings ist mir der Einstieg nicht ganz leicht gefallen was unter anderem an den Wesen lag. Allerdings konnte ich, je weiter ich der Geschichte folgte, immer mehr gefesselt werden.

Mir haben die Wesen ein wenig Schwierigkeiten bereitet was die Vorstellung anging. Wir kamen anfangs nicht gänzlich auf einen Nenner. Im Verlauf der Geschichte fiel es mir allerdings zunehmend leichter. Ebenso fiel es mir leichter mich fesseln zu lassen, einiges fand ich allerdings ein wenig vorhersehbar aber es gab auch Gegebenheiten die mich unheimlich überrascht haben.

Die Atmosphäre hat es mir sehr angetan. Die dunkle Welt und die Tunnel sowie aber die Oberfläche mit deren Wesen und den äußeren Umständen sind sehr interessant und bildhaft beschrieben. Besonders die Kuppeln haben mir sehr zugesagt.

Was im Verlauf der Geschichte auch weiter zunahm war das Spannungsgefühl und der Fesselfaktor, daher habe ich, besonders die zweite Hälfte, quasi verschlungen. Mich konnte die Geschichte gut unterhalten und am Ende sogar emotional berühren.

Auch die Protagonisten sind sehr interessant und Abwechslungsreich. Ich mag Xara auf Anhieb und mich beeindruckt ihr Wesen sehr. Sie ist mitfühlend und wirkt sehr rein auch wenn sie es in anderen Belangen doch hinter den Ohren hat. Auch Darius gefällt mir sehr gut. Er hat eine gute Auffassungsgabe und einen starken Beschützerinstinkt. Zwischen den Beiden ist schnell was zu spüren, ich finde sie, trotz der Kabelleien sehr stimmig miteinander.
Wer mir auch sehr gefallen hat, die Bösewichte, Der König und ebenso die Königin. Von beiden hätte ich gerne noch etwas mehr gesehen und sie noch mehr erlebt.

Natürlich gehört die Verpackung dazu, obwohl ich das Cover sehr mag finde ich es durchaus etwas zu dunkel und mehr fehlen die äußeren Merkmale von Prinzessin Xara. Sie sieht mir einfach zu wenig nach dem Wesen aus das in der Geschichte beschrieben wurde. Der Klappentext ist passend und ansprechend.

 

Fazit:

Mir hat „Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt“ durchaus gefallen. Der Einstieg verlief nicht ganz so leicht wie erhofft aber im Verlauf der Geschichte konnte diese mich immer mehr in ihren Bann ziehen und überzeugen. Die Vorstellung der Wesen war ein Problem für mich. Dennoch fühle ich mich gut unterhalten und kann „Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt“ sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Gegen Ende wird es immer besser.

 

Claudia