“The Curse (3): Unvergänglich wir” von Emily Bold

“The Curse (3): Unvergänglich wir” von Emily Bold

25. September 2019 Aus Von Claudia

The Curse (3): Unvergänglich wir
Emily Bold
Gelesen von Cornelia Dörr, Pascal Houdus

Bei Hörbuch Hamburg erschienen
Genre: Jugendbuch, Romantik
Lesung: gekürzte Lesung, 2 mp3-CDs, 497 Minuten Laufzeit
Die Buchausgabe ist bei Planet! erschienen

 

Inhalt:

Wenn Liebe unsterblich ist
Sam will nur noch eines: ein normales Leben mit Payton führen. Doch das Schicksal macht ihr einmal mehr einen Strich durch die Rechnung. Nicht nur, dass Sam von einer Entdeckung erschüttert wird, die alles verändert, auch ihre Liebe wird auf die Probe gestellt. Weder sie noch Payton schaffen es, das Geschehene hinter sich zu lassen. Bald muss sich Sam entscheiden: Soll sie erneut in die Vergangenheit reisen oder diese für immer ruhen lassen …
[Quelle: https://www.hoerbuch-hamburg.de ]

 

Meinung:

„Unvergänglich wir“ ist der Finale Teil der „The Curse“- Trilogie. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig verfolgen. Der Einstieg fiel mir leicht und die Geschichte konnte mich schnell packen. Auch die Atmosphäre ist gelungen und die Spannung baut sich gut auf und hält sich bis zum Ende.

Mir haben es die Beschreibungen der Szenen sehr angetan ebenso wie die etwas aktiveren Szenen in der Vergangenheit. Noch eine Reise in die Vergangenheit? Ja, natürlich und auch diese ist gelungen. Die Umgebungen und die Geschehnisse konnte ich gut vorstellen. Die Zusammenkünfte ebenso wie die Kontakte die nicht ganz freundlich gesonnen waren sind gut ausgearbeitet. Ebenso wie die Auswirkungen des Fluches, oder eben das fernbleiben der Auswirkungen. Ich empfand die Geschichte mit diesem Finale als rund und als eine gelungene Unterhaltung.

Die Protagonisten haben es mir auch in diesem dritten Teil angetan. Ich mag Sam immer mehr und auch wenn es nicht gänzlich ihre Entscheidung war so trifft sie sie doch passend. Sam ist erwachsener geworden und sie ist sich selbst treu geblieben.
Auch Payton wurde passend dargestellt. Seine „Zerissenheit“ die unsicheren Gefühle, das alles mach ihn zu einem sehr interessanten Protagonisten. Und am Ende, mit all den Erlebnissen, gefällt er mich richtig gut.

Anders als in den beiden Vorgängern konnten mich in „Unvergänglich wir“ beide Sprecher überzeugen. Cornelia Dörr ist es ja bereits mehrfach gelungen aber hier finde ich die Sprecherleistung von Pascal Houdus ebenfalls sehr gelungen. Beide wirken recht natürlich im sprechen und konnten den Protagonisten auf ihre Art Leben einhauchen. Ich habe beiden Sprechern gern gelauscht.

Das Cover, ebenso wie der Klappentext, sind hier passend zur Reihe und insgesamt sehr stimmig gestaltet. Mir machten beide große Lust auf die Geschichte und konnten meine Aufmerksamkeit erregen.

 

Fazit:

„Unvergänglich wir“ ist ein würdiges und stimmiges Finale. Mir gefiel hier die Geschichte ebenso wie die Protagonisten und die Sprecherleistung sehr gut. Es wirkt sehr rund und ist glaubwürdig. Den beiden Sprechern habe ich gerne gelauscht und ich kann „Unvergänglich wir“ und die gesamte Trilogie absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Ein würdiges und stimmiges Finale

 

Eure Claudia