“Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)” von Sandra Regnier

“Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)” von Sandra Regnier

2. Oktober 2019 Aus Von Claudia

Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)
Sandra Regnier

Bei Carlsen erschienen
Genre: Fantasy, Romantik

 

Inhalt:

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?
[Quelle: https://www.carlsen.de ]

 

Meinung:

Von der „Pan-Trilogie“ habe ich natürlich schon gehört allerdings bin ich ohne Vorkenntnisse an dieses Spin-Off gegangen. „Die magische Pforte der Anderwelt“ liest sich sehr angenehm, flüssig und ist dazu noch humorvoll. Ich konnte auch ohne Vorkenntnisse gut in die Pan-Welt eintauchen.

Mir konnte die Geschichte um Allison sehr schnell packen und dann hat sie mich auch kaum mehr losgelassen, bis zum Schluss. Die Spannung baut sich sehr gelungen auf und ich habe die humorvollen Elemente sehr genossen. Fast habe ich das Buch in einem Rutsch durch gelesen und nun bin ich unheimlich gespannt wie es weiter geht denn das Ende ist durchaus ein fieser kleiner Cliffhanger.

Neben den humorvollen Elementen haben mir die Beschreibungen der Szenen sehr gut gefallen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Besonders hat mir das Haus gefallen, das ist wirklich einzigartig aber auch die unterirdischen Gassen sind super gelungen.

Auch Allison und Finn konnten mich schnell begeistern. Allison ist einfach einzigartig und ich finde sie unglaublich sympathisch. Ihre Art an dieses Abenteuer heran zu gehen ist absolut glaubwürdig und dazu auch noch ihre Art. Sie ist richtig gut gelungen und ich erwarte noch einiges von ihr.
Aber auch Finn ist ein sehr interessanter Geselle. Anfangs war ich etwas unentschlossen aber er konnte mich schnell überzeugen. Finn, der sich nicht zwingend an seine Befehle hält gefällt mir sehr, gerade weil er so ist wie er ist. Ich will ja nicht zu viel verraten aber der erste Eindruck trügt.

Natürlich spricht mich auch das Cover an. Es ist ansprechend und ich mag den Stil, zusammen mit dem Klappentext rundet es die Geschichte sehr gelungen ab.

 

Fazit:

Mir hat „Die magische Pforte der Anderwelt“ auch ohne Vorkenntnisse der „Pan-Trilogie“ einen interessanten Einstieg ermöglicht. Das Buch habe ich verschlungen und der Schreibstil, mit Witz und Charme, macht einem es nicht schwer. Ich bin nun sehr gespannt wie es nach diesem Ende weiter geht und kann „Die magische Pforte der Anderwelt“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Auch ohne Vorkenntnisse ein wundersames Abenteuer

 

Claudia