“Der Spiegelwächter: Die Saga von Eldrid” von Annina Safran

“Der Spiegelwächter: Die Saga von Eldrid” von Annina Safran

10. Oktober 2019 Aus Von Claudia

Der Spiegelwächter: Die Saga von Eldrid
Annina Safran

Bei TWENTYSIX erschienen
Genre: Jugendbuch, Fantasy

 

Inhalt:

Die Saga von Eldrid beginnt

Fünf Spiegel, fünf Häuser, fünf Spiegelwächter, eine magische Welt: Eldrid.
Die Spiegelwächter versuchen das wertvolle Licht von Eldrid zu bewahren, aber sie kämpfen gegen Godal, den übermächtigen Schatten, und Zamir, den Schöpfer der Dunkelheit. Ludmilla wird zu Hilfe gerufen, um Godal einzufangen. Doch Zamir durchkreuzt die Pläne der Spiegelwächter und beschwört ein Unheil in Eldrid hervor. Der Kampf gegen die Dunkelheit beginnt. Wird Ludmilla ihre Mission durchführen können?
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

Ich muss gestehen ich schleiche jetzt schon ein paar Tage um diese Rezension herum, denn ich bin sehr unentschlossen. Beginnen wir mit dem angenehmen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Und ich finde die Idee sehr gelungen um genau zu sein gefällt sie mir richtig gut. Die fünf Spiegel und die Wächter, der Wald, die Berge, der Schatten. Das ganze hat ein riesiges Potential allerdings finde ich wurde hier ein wenig was liegen gelassen.

Grundsätzlich gefallen mir die Beschreibungen der Szenen aber hier fehlt mir auch das gewisse etwas, der Pfiff, es wirkt noch ein wenig flach das ganze und andererseits überschlägt es sich so. Das überschlagen der Ereignisse ist wiederum sehr gut dargestellt. Ja, man merkt, ich bin unentschlossen. Auch konnte die Geschichte mich nicht gänzlich packen, der Einstieg ist gelungen aber das Fesselgefühl blieb bei mir leider lange aus.

Die Dialoge konnten mich nicht überzeugen ebenso wie Zamir der Spiegelwächter der auf mich ein sehr Sprunghaften Eindruck macht. Er wirkt leicht verplant und ist mir auch nicht ganz so symphatisch. Ebenso wie Ludmilla, die mir zwischzeitlich wirklich auf die nerven geht. Ja, sie ist jung und aufbrausend aber auch unglaublich frech und mit wenig Respekt. Sie ist für mich eher ernüchternd wobei sie durchaus auch gute Momente hat, ich bin mir allerdings völlig unsicher wie sie sich weiter entwickeln könnte.

Ein unglaublicher Pluspunkt ist das Cover, es ist ein Traum, ansprechend und passend. Ebenso wie der Klappentext konnte es mich überzeugen.

 

Fazit:

Ich bin unglaublich unentschlossen. Es gibt einiges was mir gefällt, Teile der Umsetzung und die Idee ansich, ebenso wie der Klappentext. Anderes konnte mich nicht so überzeugen, die Protagonisten, die Dialoge und mir fehlt das gewisse etwas, das mitreißenden. Dennoch kann ich „Der Spiegelwächter“ empfehlen. Die Idee ist wirklich super.

4 von 5 Magnolien
Klasse Idee

 

Claudia