“Märchenfluch 1: Das letzte Dornröschen” von Claudia Siegmann

“Märchenfluch 1: Das letzte Dornröschen” von Claudia Siegmann

29. Oktober 2019 Aus Von Claudia

Märchenfluch 1: Das letzte Dornröschen
Claudia Siegmann

Bei Ravensburger erschienen
Genre: Jugendbuch, Fantasy

 

Inhalt:

In dieser Märchenprinzessin schlummert dunkle Magie

Flora Anthea Allenstein, genannt Flo, fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie die Nachfahrin von Dornröschen ist – und dass sie einen wichtigen Auftrag erfüllen muss: Zusammen mit anderen Märchenfiguren, wie der zickigen Neva aus dem Schneewittchen-Clan, soll sie die Menschheit vor gefährlicher Magie beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn zum einen spielen Flos Gefühle verrückt, wenn sie in der Nähe eines gewissen Märchenprinzen ist. Und zum anderen spürt sie, dass in ihr selbst eine dunkle Magie erwacht …

Band 1 der fantastischen Märchenfluch-Trilogie
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

„Das letzte Dornröschen“ ist angenehm locker und flüssig geschrieben somit fiel mir der Einstieg sehr leicht. Auch am Ball zu bleiben war hier kein Problem. Die Geschichte baut sich gut auf und ist durchweg interessant allerdings fand ich es am Ende fast ein wenig zu schnell. Das Ende ist gelungen und ebenso stimmig aber es macht auf mich den Eindruck das es schnell kommen musst. Insgesamt gefällt mir dieser Einstieg in die Trilogie aber sehr gut und mir macht „Das letzte Dornröschen“ auch Lust auf die Fortsetzungen.

Die Protagonisten sind abwechslungsreich und interessant. Ich mochte Flo auf Anhieb empfand es aber so das sie sich doch recht schnell mit dem Gedanken angefreundet hat eine Nachfahrin von Dornröschen zu sein. Sie war sehr stimmig und ich finde ihren Umgang mit den Gefühlen sehr passend.
Wer mir auch sehr gefallen hat war Neva, ja sie ist zickig aber hinter ihrer Fassade steckt so viel mehr. Ich bin sehr gespannt was Neva noch alles durchblicken lässt.

Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Im Ansatz erinnert es mich an eine andere Geschichte aber es ist dennoch sehr ansprechend und stimmig gearbeitet. Ebenso wie der Klappentext konnte mich die Verpackung sehr schnell überzeugen.

 

Fazit:

Mit hat „Das letzte Dornröschen“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Geschichte baut sich gut auf auch wenn es mir am Ende etwas zu schnell erscheint. Die Protagonisten und Handlungen sind stimmig und gut nachvollziehbar. Insgesamt ist „Das letzte Dornröschen“ ein gelungener Einstieg in die Trilogie die Lust auf mehr macht. Ich kann sie absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Gelungener Einstieg der Lust auf mehr macht

 

Claudia