5 Facts about “Phandra-Reihe 3: Legende der Feuerwesen von Kerstin Panthel

5 Facts about “Phandra-Reihe 3: Legende der Feuerwesen von Kerstin Panthel

1. November 2019 Aus Von Claudia

5 Facts about…

Phandra-Reihe 3: Legende der Feuerwesen von Kerstin Panthel

1. Ich hatte gleich zwei Gründe dafür, den abschließenden Band mit ausgiebigen Zeitsprüngen in die Vergangenheit zu versehen: Einmal war ich innerlich ganz einfach noch nicht mit Rondur fertig und dann wollte ich unbedingt die selbst bei mir noch offene und ungeklärte Frage nach dem Woher und der Entstehung der Phönix und Drachen klären. Und die Verbindung mit der Erde, mit den Sagen und Legenden über diese Fabelwesen!

2. Trotz aller zauberhaften Magie der Phönixe, ihrer Langlebigkeit, ihren staunenswerten Fähigkeiten und dem majestätischen Aussehen ihrer Flammengestalten: Mir war wichtig, auch den tiefen, finsteren Abgrund zu zeichnen, der nicht nur in den Drachen existiert, sondern auch in hellen Wesen. Der Kampf Gut gegen Böse findet tagtäglich in jedem statt und daher musste er auch eines der Themen des letzten Buches sein, in dem alle um ihren Platz im Leben kämpfen.

3. Nicht zuletzt war mir wichtig, aufzuzeigen, welchen Weg die nächste Generation wählen würde. Von allen drei Bänden war dieses – glaube ich – dasjenige, das ich in der vergleichsweise kürzesten Zeit geschrieben und bei dem ich den meisten Kaffee getrunken habe, weil mir all die vielen Schicksale keine Ruhe ließen. Genauso wenig wie …

4. … Camryns anstehende Entscheidung. Oder Nichtentscheidung, wie man es nimmt. Offenbar schlummert tief in mir ebenfalls ein Drache, denn ich fand es spannend und habe es im Schreibprozess fast schon genossen, sie in eine Art Zugzwang zu bringen, bei dem es scheinbar keine Lösung gab. Cam, die so gerne alles und jeden beschützen möchte …

5. Tja, das Ende. Wie soll ich Punkt 5 beschreiben, wenn ich nicht spoilern will?! Sagen wir so: Ich wollte ein Ende mit Tränen, aber auch eines, das zumindest ein bisschen hoffnungsvoll stimmt. Aber auf jeden Fall Tränen! Mit ein bisschen Hoffnung.
… Sorry, ich kann nicht mehr dazu sagen, denn sonst würde ich doch alles verraten. Ich hatte jedenfalls Taschentücher neben mir liegen!

Vielen Dank an Kerstin für diese Fakten.

 

Inhalt:

“Ich kann das nicht tun, Fendor! Ich kann niemanden dorthin beordern, denn egal, wen ich wähle, ich würde den- oder diejenige direkt in den Tod schicken!”

Jahre sind vergangen, Camryns und Jareds Tochter Anna ist wie ihr Sohn Simon Phönixanwärter. Takar hingegen ist bereits erwachsen, der Tag seiner Entscheidung steht unmittelbar bevor.
Dann überstürzen sich die Ereignisse, als Takar sich mit Fendor und Sanara, Abram, Cam und Jared am Siegel einfindet. Cam wird völlig unvermittelt in eine weit entfernte Vergangenheit katapultiert, in der sie dem jungen Rondur begegnet. Und den Allerersten. Sie sind uralte Feuerwesen, die in hoffnungslosem Kampf um ihr bloßes Überleben ringen – gegen eine Überzahl von Drachen, allen voran Salaog.
Cams Zeitreise hat einen Grund: Die mit ihr in der Zukunft endende Verknüpfung mit der Erde muss erst einmal etabliert werden, damit künftig überhaupt noch Phönixe Phandra behüten können.
Phandra und die Erde!

Hier das Phandra des Einst mit nur noch drei lebenden Phönixen, in der Zukunft ein riesiges Volk, das noch immer an den Folgen eines Krieges trägt, und nun noch die Erde, auf der die Drachen bereits den Grundstein legten für eine buchstäblich unangefochtene Herrschaft. Gibt es eine Lösung, die allen gerecht wird? Die Entscheidung fällt die Urmutter aller Feuerwesen, Velyn. Und deren Anweisung stürzt Cam in Verzweiflung …
[Quelle: Amazon]

 

Claudia