“Das Erbe der Macht – Die komplette Schattenchronik” von Andreas Suchanek

“Das Erbe der Macht – Die komplette Schattenchronik” von Andreas Suchanek

7. November 2019 Aus Von Claudia

Das Erbe der Macht – Die komplette Schattenchronik
Andreas Suchanek

Bei Greenlight Press erschienen
Genre: Urban Fantasy

 

Inhalt:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
[Quelle: https://www.greenlight-press.de/ ]

 

Meinung:

Von „Das Erbe der Macht“ habe ich bereits viel gehört und an „Die komplette Schattenchronik“ konnte ich einfach nicht vorbei. Darin enthalten sind die 4 Bände der Schattenchronik bzw. die Episoden 1 -12. Mit insgesamt etwa 2.080 Seiten ist es ein ganz schön erschlagenes Werk, das mir durchaus Angst gemacht hat. Allerdings ist der Schreibstil so angenehm, flüssig und bildhaft das einem die Masse an Worten kaum mehr so auffällt. Ebenfalls positiv, die einzelnen Episoden sind von einander getrennt., halt alle hintereinander weg aber Übersichtlich mit einer Extraseite unterteilt. Ja, ich habe die Geschichte durchgesuchtet weil ich einfach nicht anders konnte aber die Trennung macht einem auch eine Unterbrechung sehr leicht.

Der Einstieg in die Geschichte um Jen fiel mir sehr leicht und die Geschichte konnte mich schnell begeistern. Die Spannung in den einzelnen Episoden aber auch in der Schattenchronik als gesamtes baut sich gut auf und hält sich auch. Mir haben die bildhaften Beschreibungen sehr gut gefallen ebenso der Witz der hier auch nicht zu kurz kommt.

Auch die Protagonisten konnten mich begeistern. Ich erhalte hier als Leser Einblicke in die unterschiedlichen Charaktere dadurch bekomme ich ein ausführliches Gesamtbild geboten.
Ich mag Jen besonders gern aber auch Alex und die Truppe konnten mich begeistern. Sehr angenehm ist ihr Umgang miteinander.
Im laufe der Zeit konnten mich auch auch die Bösewichte begeistern. Insgesamt sind die Charaktere sehr gelungen erdacht und zu Leben erweckt worden.

Normal sage ich an dieser Stelle immer etwas zum Cover, in diesem Fall ist es der digitale Schuber. Er kommt optisch natürlich nicht an das physische Werk heran aber ist auf jeden Fall sehr gelungen, nein eigentlich mehr als das, beeindruckend. Der Klappentext ist passend und ansprechend, mich haben aber eher andere Leserstimmen überzeugt und auf die Reihe aufmerksam gemacht.

 

Fazit:

Ein wahnsinns Werk. Ich habe die etwa 2.080 Seiten nacheinander weg gelesen, Unterbrechungen sind aber möglich, theoretisch. Die Geschichte, die Protagonisten und der Schreibstil sind sehr stimmig und absolut gelungen. Insgesamt kann ich für mich sagen, einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören. Ich kann „Die komplette Schattenchronik“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Einmal angefangen konnte ich nicht aufhören

 

Claudia