“What If” von Melina Coniglio

“What If” von Melina Coniglio

14. November 2019 Aus Von Claudia

What If
Melina Coniglio

Beim Talawah Verlag erschienen
Genre: Science-Fiction

 

Inhalt:

»Aber Happy-Ends sind nur Geschichten, die noch nicht beendet sind, richtig?«
Pangea, 2121: Der Alltag der Menschheit wird von den Soulchips bestimmt. Diese sorgen dafür, dass jedes Individuum sein genetisch perfekt passendes Gegenstück trifft. Virginie Duchannes ist dabei nur eine unter Millionen, die ihren Seelenpartner bereits getroffen hat. Seit zwei Jahren lebt die 20-Jährige mit ihrem Freund Ilay in einer glücklichen Beziehung und kann sich ein Leben ohne ihn längst nicht mehr vorstellen. Als sie dann jedoch zufällig dem unscheinbaren Joah begegnet, dem Jungen mit den vielen Wunden, wird plötzlich ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt und ein schicksalhaftes Spiel um Leben und Tod beginnt.
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

Ein interessanter Einblick mit interessantem Setting und angenehmen und flüssigem Schreibstil.
Der Einstieg ist gelungen und erklärt bereits wie es dazu kam außerdem erhält man hier bereits einen gelungenen Einblick in die Mutter der Soulchips.

Aber auch die eigentliche Geschichte um Virginie ist gelungen und interessant. Die Entwicklung der Beziehungen zu Ilay und Joah aber auch die Einblicke in ihre Vergangenheit, besonders das aufeinandertreffen mit Ilay fand ich sehr spannend.

Ich hätte mir noch etwas mehr von der Zerissenheit gewünscht die Virginie erlebt aber auch so ist sie bereits gut zu spüren. Auch wenn ich sie einerseits etwas oberflächlich finde so ist sie doch ein interessanter Typ.
Die beiden Herren in der Runde sehe ich etwas anders. Ilay scheint mir auf den ersten Blick sympathisch aber hier ist nicht alles so wie es scheint. Seine Reaktionen finde ich allerdings sehr stimmig und nachvollziehbar.
Joah dagegen scheint mir etwas zu passiv, hier hätte ich mir gerne noch etwas mehr gewünscht aber auch er ist durchaus stimmig.

Insgesamt haben mir die Einblicke in die unterschiedlichen Charaktere durchaus gefallen. Das Bild das hier vermittelt wird ist stimmig und glaubwürdig. Die Entscheidungen sind nachvollziehbar und die gesamte Geschichte ist durchaus spannend beschrieben. Die einzelnen Szenen konnte ich mir gut vorstellen und ich hätte gerne noch mehr gelesen.

Das Cover und der Klappentext haben mich schnell angesprochen und konnten mich überzeugen. Ich mag die Farben und die Composition.

 

Fazit:

Mir hat „What If“ durchaus gefallen. Die Geschichte und Protagonisten sind stimmig und glaubwürdig. Mir haben die Einblicke zugesagt auch wenn ich mir durchaus etwas mehr gewünscht hätte dennoch ist die Geschichte sehr rund und knackig. Ich kann „What If“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
rund und knackig

 

Claudia