“De:Sign: Der Chaosfaktor” von Dominik A. Meier

“De:Sign: Der Chaosfaktor” von Dominik A. Meier

28. November 2019 Aus Von Claudia

De:Sign: Der Chaosfaktor
Dominik A. Meier

Genre: Dystopien, Humor

 

Inhalt:

Stell dir vor, du könntest deine eigene Welt bauen lassen – ganz nach deinen Wünschen. Klingt schrecklich! Warum? Hier erfährst du es.

Welteningenieur Sam ist genervt. Anstatt maßgeschneiderte Welten zu erschaffen, muss er sich mit den Mühlen der Bürokratie herumschlagen. Sein Job ist eine Sackgasse, seine Kollegin Yvonne ein Biest und von seinem alten Ruhm ist auch nicht mehr viel übrig. Erst als ihn der Direktor in die neu gegründete Abteilung De:Sign versetzt, in der er die Fehler seiner Kollegen ausbügeln soll, tun sich neue Chancen auf. Gleichzeitig versuchen die drei ungleichen Schwestern Janette, Cora und Amy, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten und Superschurkinnen zu werden. Als nun auch noch der Chaosfaktor und das geheimnisvolle Pflanzenwesen Bum-Bum ins Spiel kommen, stehen bald nur noch Inkompetenz und Selbstüberschätzung zwischen dem Universum und seiner völligen Vernichtung.

De:Sign. Eine skurrile Dystopie.
[Quelle: Amazon]

 

Meinung:

„De:Sign: Der Chaosfaktor“ klang interessant, mal was anderes. Der Schreibstil passt, er ist flüssig und gut verständlich. Auch die unterschiedlichen Einblicke sind interessant. Nun kommt es aber, der Einstieg fiel mir recht schwer. Es gab durchaus den einen und anderen Lacher. Die Kenner werden sich vielleicht an das „Eiland“ erinnern? Auf jeden Fall ist hier durchaus ein humorvolles Werk entstanden, auch wenn ich nicht jeden Witz witzig fand.

Nun, der Einstieg war nicht optimal und insgesamt konnte mich „De:Sign: Der Chaosfaktor“ leider auch nicht fesseln. Die Szenen waren aber durchaus gut beschrieben und auch Bum-Bum war in ihrer Gestalt sehr interessant. Die Idee, so skurril sie auch ist, ist passend dargestellt. Der Gedanke an maßgeschneiderte Welten ist sehr fantasievoll, ebenso wie der Umgang mit dem Chaosfaktor. Hier ist also schon einiges gelungen nur packend und gänzlich überzeugend war es nicht. Für mich vielleicht zu skurril?

Die Protagonisten waren abwechslungsreich und gelungen aber ein richtiges Bild wollte sich mir bei kaum einem ergeben. Sehr gelungen fand ich das nicht jeder der oder die ist wie es auf den ersten Blick scheint. Und das hier einige Überraschungen warten.

Das Cover, ja, wie die Geschichte selbst, skurril. Nicht ganz mein Geschmack aber von der Gestaltung her sehr passend gewählt. Der Klappentext ist sehr gelungen und ebenso passend.

 

Fazit:

In der Tat, eine skurrile Geschichte mit passenden und interessanten Zügen. Mich konnte die Geschichte leider nicht richtig packen. Die Idee ist gelungen und interessant aber für mich ist das Ergebnis einfach zu skurril. Ein paar Lacher sind nach meinem Geschmack. Dennoch finde ich das „De:Sign: Der Chaosfaktor“ einen zweiten Blick wert ist.

3 von 5 Magnolien
Mir ist es dann zu skurril

 

Claudia