“Schatten-Serie (1): Im Schatten des Fuchses” von Julie Kagawa

“Schatten-Serie (1): Im Schatten des Fuchses” von Julie Kagawa

29. November 2019 Aus Von Claudia

Schatten-Serie (1): Im Schatten des Fuchses
Julie Kagawa

Bei heyne fliegt erschienen
Genre: Fantasy, Jugendbuch

 

Inhalt:

Ein gefährliches Vermächtnis, ein tapferes Mädchen und eine abenteuerliche Reise
Die junge Yumeko ist eine Gestaltwandlerin – halb Mensch, halb Füchsin. Im Kloster der Stillen Winde lernt sie unter der liebevollen Anleitung von Mönchen, ihre Gabe zu kontrollieren. Doch eines Nachts greifen mörderische Dämonen die Tempelanlage an und setzen sie in Brand. Yumeko gelingt es als Einziger zu fliehen, mit einem letzten Vermächtnis der Mönche in der Tasche: einer geheimnisvollen Pergamentrolle, die sie in einem Tempel in Sicherheit bringen soll. Darauf befindet sich der Teil einer uralten Beschwörung, die so gefährlich ist, dass sie einst in drei Teile zerrissen und an verschiedenen Orten aufbewahrt wurde. Unterwegs trifft Yumeko den Samurai Tatsumi, der auf der Suche nach eben jener Pergamentrolle ist. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort. Tatsumi weiß nicht, dass Yumeko hat, wonach er sucht. Yumeko weiß nicht, dass Tatsumi ein Geheimnis hütet, das sie beide umbringen könnte. Und beide ahnen nicht, dass sie sich niemals ineinander verlieben dürfen.
[Quelle: https://www.randomhouse.de/ ]

 

Meinung:

Von der Autorin habe ich bereits die „Talon-Reihe“ gelesen und da konnte sie mich begeistern. Mit diesem Auftakt ist ihr es leider nicht gelungen.

Das Setting finde ich sehr interessant, die östlichen Orte und Einflüsse. Die Mönche und Gaben, Beschwörungen und Feinde. Alles klingt auf den ersten Blick klasse und ich bin für solche Ausflüge sehr offen hier konnte mich die Geschichte leider gar nicht packen. Der Einstieg wurde mir durch die japanischen Begrifflichkeiten nicht wirklich erleichtert obwohl die Bedeutung in der Regel schnell geklärt wurde. Ein richtiger Lesefluss kam ebenso nicht auf zudem fehlte mir die gewohnte Sogwirkung.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und spannend aber ich konnte mir kein richtiges Bild der beiden machen und das erschwerte mir das vorankommen in der Geschichte.

Ich habe „Im Schatten des Fuchses“ nicht beendet da ich einfach keinen richtigen Zugang gefunden habe. Allerdings möchte ich in diesem Fall auch eine Bewertung im üblichen Punktesystem verzichten denn handwerklich ist es durchaus stimmig aber die Geschichte passte einfach nicht zu mir. Dennoch hat sie es durchaus verdient ihr einer Chance zu geben.

 

Claudia