“The Ivy Years 5: Bis wir uns finden” von Sarina Bowen

“The Ivy Years 5: Bis wir uns finden” von Sarina Bowen

3. Januar 2020 Aus Von Claudia

The Ivy Years 5: Bis wir uns finden
Sarina Bowen

Bei LYX erschienen
Genre: New Adult

 

Inhalt:

Bist du bereit, die Liebe für ein Geheimnis aufs Spiel zu setzen?
Die junge Schauspielerin Lianne Challice hofft, dass sie am Harkness College endlich ein ganz normales Leben abseits des Presserummels führen kann. Sie will das erste Mal in ihrem Leben richtige Freunde finden, Spaß haben und sich verlieben. Und als sie Daniel “DJ” Trevi kennenlernt, erlebt sie, wie es sich anfühlt, Schmetterlinge im Bauch zu haben. Doch obwohl DJ ihre Gefühle erwidert, versucht er, Lianne auf Abstand zu halten. Denn er hat ein Geheimnis, das er nicht nur vor ihr, sondern vor allem auch vor der Öffentlichkeit verbergen will …
[Quelle: https://www.luebbe.de/]

 

Meinung:

Die anderen Bände der Reihe habe ich bereits gelesen und auch hier in „Bis wir uns finden“ trumpft Sarina Bowen wieder mit ihrem Schreibstil auf. Sehr angenehm und flüssig aber auch emotional, wobei mich dieser Band emotional nicht so gerührt hat wie andere.

Der Einstieg fiel mir leicht und ich freue mich mehr über Lianne zu erfahren. Allerdings konnte mich dieser fünfte Band nicht so packen wie ich es gewohnt bin. Ich finde die Handlung sehr stimmig, die Aktionen und Reaktionen von DJ sind sehr gut nachvollziehbar, nicht für Lianne. Die Dynamik der beiden war sehr passend und die Anziehung spürbar. Allerdings hat mir hier auch etwas gefehlt. Irgendeine Intrige, das Auffallen der heimlichen Treffen, aufdringlichere Paparazzi, irgendeine Aktion die noch etwas mehr in die Geschichte hinein bringt.

Ja, die Geschichte ist stimmig aber im Vergleich mit den Vorgängern schneidet „Bis wir uns finden“ bei mir doch etwas schwächer ab. Für mich wurde erst die zweite Hälfte der Geschichte etwas spannender und konnte mich eher überzeugen.

Die Protagonisten Lianne und DJ sind gelungen und sympathisch. Lianne konnte ich ja bereits im Vorgänger flüchtig kennenlernen, da wirkte sie auf mich aber etwas taffer, hier kommt sie eher wie ein Mäuschen vor, zumindest am Anfang.
DJ konnte mich auf Anhieb überzeugen, klasse Kerl.
Beide sind allerdings stimmig und ich konnte ihr Handeln nachvollziehen.

Das Cover fügt sich gut in die Reihe und und auch der Klappentext ist sehr stimmig. Ich muss aber zugeben, ich bin eh im Sarina-Bowen-Fangirl-Modus und würde gerne mehr von ihr lesen.

 

Fazit:

Mir hat „Bis wir uns finden“ durchaus gefallen, vor allem gegen Ende konnte mich die Geschichte überzeugen. Die Handlungen und Protagonisten sind stimmig und nachvollziehbar aber mir fehlte einfach noch das gewisse etwas und insgesamt schneidet dieser fünfte Band doch etwas schwächer ab. Trotzdem kann ich „Bis wir uns finden“ sehr empfehlen. Ich empfehle für ein stimmiges Gesamtbild die anderen Bände zuerst zu lesen.

4 von 5 Magnolien
Stimmig aber schwächer als die anderen Bände

 

Claudia