“Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie” von Aurelia L. Night

“Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie” von Aurelia L. Night

9. Januar 2020 Aus Von Claudia

Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie
Aurelia L. Night

Bei impress erschienen
Genre: Romantik, Fantasy

 

Inhalt:

**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**
Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…
[Quelle: https://www.carlsen.de/]

 

Meinung:

„Das Vermächtnis der Magie“ ist nicht das erste und ganz sicher auch nicht das letzte Buch das ich von Aurelia L. Night lese. Ich finde den Schreibstil unglaublich angenehm und mitreißend.
Der Einstieg ist mir gut gelungen und ich fand den Einblick in die Vergangenheit sehr klasse aber auch in der Gegenwart geht es interessant weiter. Bis es richtig spannend wird dauert es eine Weile aber die Anfänge sind wichtig und gelungen.

Mir gefällt die Atmosphäre sehr gut besonders die Szenen im Tempel haben es mir angetan aber auch die Geschehnisse im Zirkel-Turm sind sehr gelungen.
Mich konnten hier einige Geschehnisse überraschen, andere haben sich leicht angedeutet.
Die romantischen Szenen sind ein wenig dominant, dennoch sind sie stimmig ausgearbeitet.
Die Geschichte liest sich gut und baut sich ebenso gut auf, so richtig mitreißend und packend ist sie für mich in der zweiten Hälfte, das Ende hingegen lässt mich unglaublich auf die Fortsetzung hin fiebern. Insgesamt fühle ich mich sehr gut unterhalten.

Mich hat Tivra stellenweise sehr strapaziert durch ihr hin und her aber dennoch kann ich sie verstehen und ihr Handlungen nachvollziehen. Avan ist für mich lange ein Geheimnis und ich bin mir auch noch nicht sicher ob ich ihn am Ende durchschaut habe denn er verschweigt noch etwas aber das klärt sich hoffentlich in den Folgebänden. Insgesamt fand ich die Protagonisten gelungen und spannend. Die größte Überraschung zeigt sich aber erst im hinteren Teil wobei sich diese Wandlung schon vorher vorsichtig angedeutet hat.

Mir hat da Cover durchaus gefallen. Es ist stimmig und ansprechend. Auch der Klappentext konnte überzeugen. Eine stimmige Verpackung.

 

Fazit:

Ein gelungener Einstieg und Auftakt. Mir hat „Das Vermächtnis der Magie“ sehr gefallen. Die Protagonisten sind spannend und geheimnisvoll, die Geschichte hat interessante Überraschungen im Gepäck und an Romantik und Spannung fehlt es ebenso wenig. Besonders nach dem aktiven Ende bin ich sehr auf die Fortsetzung gespannt. Ich kann „Das Vermächtnis der Magie“ sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Ein gelungener Einstieg und Auftakt

 

Claudia