“Terra 1: Awakening” von Jennifer Alice Jager

“Terra 1: Awakening” von Jennifer Alice Jager

24. Januar 2020 Aus Von Claudia

Terra 1: Awakening
Jennifer Alice Jager

Bei Arena erschienen
Genre: Jugendbuch, Fantasy

 

Inhalt:

Umweltverschmutzung, Ausbeutung der Naturressourcen und Klimawandel: Die Tage der Erde waren gezählt. Doch jetzt holt Terra Mater aus zum Gegenschlag und sie kennt keine Gnade…
Nur vier Jugendliche können das Ende der Menschheit und den drohenden Untergang noch verhindern. Der nervenzerfetzende Auftakt der gewaltigen Endzeitreihe über den Kampf von Mensch gegen Natur.
Naturkatastrophen wüten auf der ganzen Welt. In Addys Heimatstadt Orsett zerstören Pflanzen alles und jeden, der ihnen in die Quere kommt. Auf der Suche nach der Ursache trifft Addy einen Jungen, in dessen Nähe die Natur noch viel verrückter zu spielen scheint. Was er ihr offenbart, ist noch schlimmer als das, was die Pflanzen ihrer Heimatstadt angetan haben. Denn dies war erst der Anfang. Terra Mater, die Erde selbst, will dem Tun der Menschen ein Ende setzen und eine bessere Welt erschaffen – ohne sie. Ihr erstes Ziel: die Kraftwerke des Energiekonzerns Elekreen. Dazwischen: Millionen von Menschen, die sie bereit ist zu opfern. Nach einer Vision ahnt Addy: Das Schicksal der Welt liegt in ihren Händen und in denen von drei anderen Jugendlichen, von denen sie ganze Kontinente trennen.

Brisant, hochaktuell, eine Naturgewalt! Der düstere Vierbänder für eine neue Generation von LeserInnen, die von Serienstoffen nicht genug bekommen – alle zwei Monate erscheint ein neuer Band.
[Quelle: https://www.arena-verlag.de/]

 

Meinung:

„Awakening“ ist ebenso wie die Umweltproblematiken gerade in aller Munde und ich bin froh das ich diesen ersten Band lesen durfte. Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager konnte mich hier schnell packen und die Geschichte startet schnell durch.

Der Einstieg viel mir leicht auch weil es nicht lange dauerte bis etwas passiert und dieses etwas ist schon ziemlich radikal. Auch im weiteren Verlauf konnte mich die Geschichte fesseln und auch überraschen. Natürlich regt diese Geschichte auch zum Nachdenken an. Mir haben die Geschehnisse sehr gut gefallen, die Atmosphäre wurde gut eingefangen, andererseits macht mir dieses Szenario auch Angst denn so aus der Luft gegriffen ist die Idee gar nicht.

Mir haben besonders die Beschreibungen der Szenen gefallen, die Beschreibung der Stadt, die Erlebnisse mit den Pflanzen und die Entwicklung der Menschen die sich nur zu leicht durch Worte eines einzelnen beeinflussen lassen. Aber auch die Reaktionen von unerwarteter Seite haben mir hier sehr gefallen.

Auf die anderen Geschichtsstränge die sicherlich in den Folgebänden noch genauer beleuchtet werden bin ich sehr gespannt denn obwohl sie parallelen zeigen scheinen sie doch ganz anders zu sein? Auf jeden Fall bin ich richtig neugierig.

Ich bekomme als Leser Einblick in unterschiedliche Protagonisten, den größten Einblick allerdings in Addy und sie konnte mich überzeugen. Sie hat eine interessante Geschichte erlebt die sie prägt und ihr auch ein wenig zum Verhängnis wird. Sie ist mir allerdings auch sehr sympathisch, wahrscheinlich weil sie nicht diese unbefleckte Jugendliche ist die sich keine Gedanken macht. Die Erfahrungen die sie in diesem ersten Band machen musste sind schon sehr einschneidend aber sie geht damit sehr gut um, ich bin auf mehr von ihr sehr neugierig.
Auch die weiteren Protagonisten in die ich Einblick erhalten habe sind sehr vielversprechend und machen mich sehr neugierig.

Ebenso wie der Inhalt ist auch die Verpackung unglaublich gelungen. Besonders das Bild das sich beim zusammenstellen der Bücher ergibt finde ich sehr beeindruckend. Auch der Klappentext ist ansprechend und passend.

 

Fazit:

Dieser Einstieg in die Reihe ist in der Tat brandaktuell und spannend, allerdings muss ich sagen das dieses Szenario mich auch zum nachdenken bringt und mir durchaus auch Angst macht. Mir hat dieser Einstieg sehr gut gefallen und macht mich sehr neugierig auf die Folgebände. Die Atmosphäre und die Beschreibungen sind sehr gelungen und auch die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und spannend. Ich kann „Awakening“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
ein gelungener Einstieg der neugierig macht

 

Claudia