“Gladiatoren-Kochbuch” von Christian Eckert

“Gladiatoren-Kochbuch” von Christian Eckert

25. April 2020 Aus Von Claudia

Das Gladiatoren-Kochbuch
Christian Eckert

Bei Zauberfeder erschienen
Genre: Kochen

 

Inhalt:

Antike Superstars
Hören wir das Wort „Gladiator“, haben wir sofort ein bestimmtes Bild vor unserem inneren Auge: Dreizack, Netz, Schild, Lendenschurz, ölglänzende Muskeln, Sklaven-Brandmal. Aber die römischen Gladiatoren waren mehr als nur Kriegsgefangene oder Sklaven, die in der Arena abgeschlachtet wurden – sie waren die Superstars der Antike, wurden gefeiert wie heutige Fußballspieler.
Selbstverständlich wurde deshalb auch sehr genau auf ihre Ernährung geachtet. Denn nur wer körperlich in Bestform war und die täglichen Trainingseinheiten schaffte, hatte auch eine Chance, den nächsten Kampf zu überleben – und so eines Tages selbst zum nächsten Helden der Arena aufzusteigen. Warum also nicht von den Küchenmeistern der Antike lernen, wenn es auch um heutige Fitness geht?

Antike Schlemmerei in modernen Zeiten
Zusammen mit Studenten der Universität Regensburg wagte Autor Christian Eckert ein einzigartiges Experiment: Gladiator für fünf Monate! Alle Teilnehmer lebten wie zu antiken Zeiten, schliefen und trainierten wie die römischen Gladiatoren – und natürlich aßen sie auch so.

Dabei stellte sich heraus, dass die grundlegende Ernährung der Gladiatoren unserer modernen Sportnahrung durchaus ebenbürtig war. Christian Eckert erläutert in diesem etwas anderem Kochbuch unterhaltsam, warum das so ist. Dabei stellt er die nahrhafte Kost der römischen Sporthelden in leckeren Rezepten vor – die auch dann wunderbar schmecken, wenn man Gladiatorenkämpfe lieber von den Zuschauerrängen aus beobachtet, anstatt selbst mitten dabei zu sein.

Das Gladiatoren-Kochbuch hat 2015 den Gourmand Awards 2015 in der Kategorie Culinary History in Germany gewonnen.
[Quelle: https://zauberfeder-shop.de/]

 

Meinung:

Einmal kochen wie die Gladiatoren.
In „Das Gladiatoren-Kochbuch“ geht es nicht nur ums kochen, der Einstieg wird mit diversen Artikeln versüßt. „Der historische Gladiator“ und „Das Gladiatoren-Projekt“ sind nur zwei der spannenden Beiträge.
Schon beim Aufschlagen kann ich die aufwendige Gestaltung nicht leugnen. Die zieht sich durch sämtliche Seiten. Das auf alt getrimmte Papier, die Schriftarten, die Abbildungen sind super gelungen und sehr ansprechend.

Die Rezepte sind ebenfalls ansprechend dargestellt, sei es das Bild der Speisen oder auch die Übersicht der Zutaten und der Zubereitung. Die Zubereitung ist sehr kompakt geschrieben aber hier wird alles gesagt was man wissen muss. Einige Rezepte sind ebenfalls mit wertvollen Zusätzen ergänzt, kleine Tipps bzw. Hinweise zu kompatiblen Gerichten oder ähnliches.

Mich hat bereits die Gestaltung umgehauen aber auch die Rezepte sind abwechslungsreich und leicht nach zu kochen. Jeder kann kochen wie ein Gladiator.

 

Fazit:

Ein sehr ansprechendes Kochbuch. Die optische Gestaltung sowie die Rezepte sind sehr gelungen und ein Hingucker. Die Rezepte sind leicht umzusetzen da die Zubereitung recht simpel beschrieben ist. Mit „Das Gladiatoren-Kochbuch“ kann jeder kochen wie ein Gladiator, ich kann dieses Kochbuch absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Jeder kann kochen wie ein Gladiator

 

Claudia