“Legenden der Grisha (3): Lodernde Schwingen” von Leigh Bardugo

“Legenden der Grisha (3): Lodernde Schwingen” von Leigh Bardugo

12. Juni 2020 Aus Von Claudia

Legenden der Grisha (3): Lodernde Schwingen
Leigh Bardugo

Bei Knaur erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Das Finale der Grisha-Trilogie von Fantasy-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerin verehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.

Nicht nur Fans der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« werden von Leigh Bardugos Grisha-Trilogie begeistert sein: Zwischen Abenteuer, Märchen und zarter Romanze ist die Welt der Grisha mit ihrem ausgeklügelten Magie-System und den lebendigen, facettenreichen Charakteren ein absolutes Highlight der Fantasy.

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«
[Quelle: https://www.droemer-knaur.de/]

 

Meinung:

Mit „Lodernde Schwingen“ tauche ich erneut in das Grischaverse ein. Und auch hier gefällt mir der Schreibstil von Leigh Bardugo wieder sehr gut.

Der Einstieg ist passend zum Ende von „Eisige Wellen“ konnte mich aber nicht gänzlich überzeugen. Vielleicht habe ich einfach zuviel erwartet. Dennoch nahm die Geschichte um Alina schnell ihren Lauf und konnte mich dann packen. Die Geschehnisse sind spannend und ebenso stimmig. Einiges konnte mich überraschen. Auch die Atmosphäre war wieder sehr stimmig und die Beschreibungen sehr detailliert. Der Verlauf der Geschichte war für mich passend und ebenso das Ende das doch ein wenig anders ist als gedacht aber dadurch nicht weniger stimmig. Ich habe diese Reise ins Grischaverse sehr genossen und hoffe auf weitere Abenteuer.

Die Protagonisten sind überzeugend und ebenfalls ihre Handlungen. Ich mag natürlich Alina und Mel aber auch der Dunkle war sehr stimmig. Er hat einfach einen ganz besonderen Reiz.

Das Cover und der Klappentext sind ebenfalls sehr gelungen und stimmig. Zusammen mit den beiden anderen Bänden der Trilogie und auch in dem Schuber sind sie sehr schick anzusehen.

 

Fazit:

Mir hat das Finale um Alina durchaus gefallen. Der Start in „Lodernde Schwingen“ war allerdings schwächer als erwartet. Dennoch ist der Verlauf der Geschichte spannend und stimmig. Mir hat der Ausflug gut gefallen und hoffe doch auf noch weitere Geschichten aus dem Grischaverse. Ich kann „Lodernde Schwingen“ sehr empfehlen. Ein sehr passender Abschluss wenn auch etwas anders als erwartet.

4 von 5 Magnolien
ein passendes Finale aber anders als erwartet

 

Claudia