“All Saints High 1: Die Prinzessin” von L. J. Shen

“All Saints High 1: Die Prinzessin” von L. J. Shen

22. Juni 2020 Aus Von Claudia

All Saints High 1: Die Prinzessin
L. J. Shen

Bei LYX erschienen
Genre: New Adult

 

Inhalt:

Bereits mit unserem ersten Kuss waren wir dem Untergang geweiht …
Daria Followhill ist reich, wunderschön und das beliebteste Mädchen der All Saints High. Sie müsste sich wie eine Prinzessin fühlen. Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt. Seit sie vor vier Jahren aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Silvia Scully zerstört hat, plagen sie schlimme Schuldgefühle. Als sie nun erfährt, dass Silvias Zwillingsbruder Penn nach dem Tod seiner Mutter kein Zuhause mehr hat, sorgt sie kurzerhand dafür, dass ihre Eltern Penn bei sich aufnehmen. Und obwohl er keinen Zweifel daran lässt, dass er Daria hasst, ist sie machtlos gegen das heftige Kribbeln zwischen ihnen. Dabei weiß sie, dass seine Liebe sie zerstören könnte …
Mitreißend, düster und nichts für schwache Nerven!
Der Auftaktband der ALL-SAINTS-HIGH-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin L.J. Shen

Die ALL-SAINTS-HIGH-Reihe:
1. Die Prinzessin
2. Der Rebell (erscheint am 28.07.2020)
3. Der Verlorene (erscheint am 30.12.2020)
[Quelle: https://www.luebbe.de/]

 

Meinung:

Nach „Sinners of Saint“ konnte ich gar nicht anders. Der Schreibstil konnte mich hier ebenfalls wieder einfangen und überzeugen. Sehr flüssig und stimmig.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, ebenso das „am Ball bleiben“. Mir hat das Setting insgesamt sehr gut gefallen, die Sorgen und auch der Umgang mit den Aktionen. Ebenso die Probleme die sich auftun sind stimmig und auch durchaus realitätsnah. In die Geschichte konnte ich sehr gut eintauchen und auch die Emotionen, die gegen Ende noch geballter kommen, konnten mich erreichen und ich habe einige Tränen vergossen. Mir hat das lesen von „All Saints High 1: Die Prinzessin“ viel Spass gemacht. Ich fühlte mich gut unterhalten und empfand auch die Einblicke in die bekannten alten Hot Holes sehr interessant und doch auch nicht zu präsent.

Die Protagonisten sind abwechslungsreich und menschlich. Mit Daria wurde ich recht schnell warm, trotz ihrer Art. Ihre Veränderung im laufe der Jahre fand ich sehr spannend und stimmig.
Auch Penn ist ein sehr interessanter Charakter den ich gut verstehen kann. Mit Silvia hatte ich allerdings so meine Probleme, sie war von Anfang an irgendwie sonderbar. Am Ende verstehe ich sie und ihr Verhalten aber so richtig warm wurden wir nicht.

Das Cover und der Klappentext sind stimmig und ansprechend. Ich mag die Schlichtheit des Covers sehr, besonders da es ohne die Abbildungen von Personen auskommt. Der Klappentext macht neugierig und das obwohl ich eh schon im „Fan-Girl-Modus“ bin.

 

Fazit:

Mir hat „All Saints High 1: Die Prinzessin“ sehr gut gefallen. Der Einstieg und die Spannung sind passend und fesselnd. Auch die Emotionen konnten mich erreichen. Das Setting ist stimmig und insgesamt ist die Geschichte glaubwürig und nachvollziehbar. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und kann „All Saints High 1: Die Prinzessin“ absolut empfehlen. Kenner der Reihe „Sinners of Saint“ treffen hier auf Bekannte.

5 von 5 Magnolien
Ein toller Auftakt. Glaubwürdig, fesselnd, emotional

 

Claudia