“Die Splitterkrone 1: Kill the Queen” von Jennifer Estep

“Die Splitterkrone 1: Kill the Queen” von Jennifer Estep

20. Juli 2020 Aus Von Claudia

Die Splitterkrone 1: Kill the Queen
Jennifer Estep

Bei ivi erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

Im Königreich Bellona bestimmen die magischen Fähigkeiten einer jeden Person über deren Ansehen und Rang. Da die junge Lady Everleigh anscheinend über keinerlei Magie verfügt, verbringt sie die meiste Zeit in den Schatten des königlichen Hofs. Üblicherweise wird sie vom restlichen Adel übersehen und vergessen. Doch dunkle Mächte arbeiten innerhalb des Palasts. Als Everleighs Cousine, die Kronprinzessin Vasilia, ihre Mutter ermordet und den Thron besteigt, verändert sich alles. Evie selbst kann Vasilias Anschlag nur dank ihrer geheimen Fähigkeit entkommen – sie ist immun gegen Magie, die auf sie gerichtet wird. Auf ihrer Flucht stößt Evie auf den berüchtigten Gladiator Lucas Sullivan, einem mächtigen Magier, den ein Geheimnis umgibt …
[Quelle: https://www.piper.de/]

 

Meinung:

Die Bücher von Jennifer Estep sind klasse aber dieses ist irgendwie anders. Der Schreibstil ist, wie gewohnt, flüssig und auch detailliert. Der Einstieg fiel mir recht leicht.

Der Einstieg ist gelungen und hier werden schon einige Grundsteine gelegt so richtig in Fahrt kommt diese Geschichte allerdings erst mit der Ermordung der Königin. Ab hier gab es allerdings kaum noch ein Halten. Mich konnten die Beschreibungen, die Atmosphäre aber auch die Kreativität der Autorin begeistern. Anders als von Jennifer gewohnt ist diese Geschichte doch etwas brutaler, zumindest werden die Auseinandersetzungen detaillierter beschrieben. Die Entwicklung der Geschichte hat mir sehr gefallen und ich finde sie durchaus spannend und auch kleine Überraschungen waren dabei, wobei das eine und andere auch leicht vorhersehbar war. Ich fühle mich am Ende aber sehr gut unterhalten und nach dem Ende bin ich auch definitiv gespannt wie es in dem zweiten Teil weiter geht. Für die Fortsetzung wünsche ich mir noch mehr Intrigen und auch mehr Überraschungen.

Die Protagonisten sind durchaus gelungen. Ich mag Evie, besonders aber die Evie zu der die sie sich entwickelt und die Entwicklung ist hier enorm. Das Duckmäuschen und die Kämpferin. Die Entwicklung ist durchaus glaubwürdig und passt hier sehr gut.
Auch sehr gefallen hat mir Vasilia, klar sie ist nicht sympathisch aber sie ist ein gelungener Gegenpart und auch sehr gut erdacht.
Ebenso konnte mich der Gladiator Lucas Sullivan überzeugen. Er ist geheimnisvoll aber eine kleine Vermutung hatte ich recht schnell. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was ich von ihm noch zu erwarten habe.

Das Cover ist irgendwie typisch Estep und ich liebe es, besonders weil es genug Raum für die eigene Fantasie lässt und die Person nicht zu erkennen ist. Im Zusammenspiel mit dem Klappentext konnte die Verpackung schnell meine Aufmerksamkeit erregen.

 

Fazit:

Ein gelungener Einstieg aber im Verlauf zieht die Spannung gewaltig an. Am Ende fühle ich mich sehr gut unterhalten und habe eine riesige Lust auf die Fortsetzung bei der ich auf mehr Intrigen und mehr Überraschungen hoffe. Ich kann „Die Splitterkrone 1: Kill the Queen“ sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Die Königin ist tot, lang lebe die Königin

 

Claudia