“Four Dead Queens” von Astrid Scholte

“Four Dead Queens” von Astrid Scholte

29. Juli 2020 Aus Von Claudia

Four Dead Queens
Astrid Scholte

Bei Piper erschienen
Genre: Fantasy

 

Inhalt:

„Sei schnell und noch schneller wieder weg“, das ist das Motto von Keralie Corrington, Taschendiebin aus Quadara. Im Regierungsbezirk von Quadara stiehlt sie dem Boten Varin Erinnerungschips – ein begehrtes Gut auf dem Schwarzmarkt. Allerdings muss sie feststellen, dass es sich keinesfalls um leere Chips handelt: Unfreiwillig wird sie Zeugin, wie Quadaras vier regierende Königinnen ermordet werden. Keralie und Varin werden unfreiwillig zu Spielbällen einer weitreichenden Verschwörung. Zusammen versuchen sie, den Strippenziehern zu entkommen und deren Pläne zu vereiteln.
[Quelle: https://www.piper.de/]

 

Meinung:

Oooooh, interessant. Das ist ein Gedanke der mir beim lesen kam. Der Einstieg in „Four Dead Queens“ ist mir sehr leicht gefallen und der Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen.

Schnell hat mich die Geschichte der Königinnen und Keralie gefangen und sie hat mich unglaublich gut unterhalten. „Ooooooh, interessant“ ist nur einer der Gedanken die mir zwischendurch kamen denn diese Geschichte baut sich etwas anders auf. Wie genau, behalte ich aber für mich denn das macht wirklich viel von der Geschichte und dem Lesespass aus.
Gelungen sind auf jeden Fall die Einblicke in die unterschiedlichen Protagonisten, sowie die Atmosphäre die ich sehr stimmig und angenehm empfand.
Auch die Geschehnisse sind sehr passend erdacht und beschrieben. Mich konnten einige Gegebenheiten sehr überraschen und bei einem Teil meiner Vermutungen lag ich sogar ganz schon daneben.
Für mich war „Four Dead Queens“ eine sehr tolle Unterhaltung und die Spannung ist klasse.

Die Protagonisten, seien es die Königinnen oder auch Keralie konnten mich überzeugen. Den Zusammenhang zwischen den einzelnen Protagonisten sah ich erst nicht so deutlich aber der ergibt sich sehr gut. Keralie und ebenfalls Varin haben mir sehr gefallen und auch die Strippenzieher sind sehr gelungen.

Das Cover, für die eBook-Version fast ein wenig zu dunkel, aber es passt und hält sich sehr bedeckt. Mich konnte es ansprechen, ebenso wie der Klappentext.

 

Fazit:

Mich konnte „Four Dead Queens“ schnell packen und sehr gut unterhalten. Ich finde den Aufbau der Geschichte sehr gelungen denn er ist anders. Die Protagonisten und auch die Atmosphäre sind stimmig und insgesamt fühle ich mich sehr gut unterhalten. Ich kann „Four Dead Queens“ absolut empfehlen.

5 von 5 Magnolien
Anders und eine super spannende Geschichte

 

Claudia