“In Love (1): Truly” von Ava Reed

12. Oktober 2020 Aus Von Claudia

In Love (1): Truly
Ava Reed

Bei LYX erschienen
Genre: New Adult

 

Inhalt:

Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld – so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere …
[Quelle: https://www.luebbe.de/]

 

Meinung:

Hmmm, dies ist mein erster Roman von Ava und ich bin etwas im Zwiespalt. Die Geschichte ist durchaus passend der Schreibstil brauchte etwas Eingewöhnungszeit.

Der Einstieg war nicht so leicht für mich und leider heilt es auch recht lange an. Hier fehlte mir ein wenig das fesselnde. Die Geschichte und die Entwicklungen haben mir eigentlich gut gefallen. Die Stimmungen und auch die Ereignisse waren für mich durchaus stimmig. Auch wenn es stimmig war und auch einiges passiert so fehlt mir doch das fesselnde und auch ein wenig mehr Drama hätte für mich noch gepasst. So richtig konnte mich die Geschichte um Andie und Cooper erst gegen Ende packen und überzeugen. Nach dem Ende muss ich allerdings auch gestehen das ich mich gut unterhalten fühle und durchaus auch Lust auf die weiteren Teile habe.

Die Protagonisten sind durchaus interessant allerdings gewinnen sie ihre Tiefe erst etwas später und ebenso dauerte es ein wenig bis sie mich überzeugen konnten. Cooper war für mich eine ganze Weile eher blass und wankelmütig aber im späteren Verlauf hat sich das durchaus geändert.

Das Cover ist fast Verlagstypisch aber mich hat es angesprochen und überzeugt. Zusammen mit dem Klappentext wurde ich neugierig.

 

Fazit:

Mit „Truly“ startet die Trilogie und Ava zieht in mein Bücherfundus ein. Inhaltlich fand ich es durchaus stimmig und unterhaltend aber mir fehlte das fesselnde. Erst gegen Ende konnte mich die Geschichte richtig packen und überzeugen. Dennoch habe ich Lust auf die Fortsetzungen. Ich kann „Truly“ sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Dürfte fesselnder sein

 

Claudia